• IT-Karriere:
  • Services:

Video-Fusion: Pinnacle übernimmt Truevision

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Pinnacle Systems sich im letzten Jahr schon die innovative Digital-Video-Abteilung der Miro AG übernommen hat, soll nun eine Fusion mit Truevision den Ausbau der Marktführerschaft im Digital-Video-Bereich sichern. Truevision ist für seine professionellen digitalen Videoschnittprodukte für PC bekannt geworden und wurde schon mehrfach für seine Produkte ausgezeichnet.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. über duerenhoff GmbH, Essen

"Truevision hat sehr stark in die Entwicklung ihrer Videoschnitt-Produkte der nächsten Generation investiert, insbesondere in eine neue Custom-Chip- Technologie die auf HDTV (High Definition Television)-Anwendungen skalierbar ist. Durch die Kombination dieser Technologie mit Pinnacles parallelen Chip- Entwicklungen werden wir erhebliche Wettbewerbsvorteile in der kommenden Generation von Capture Cards und Videoschnitt-Plattformen realisieren können", so Bernd Kosubek, Director Marketing and Sales Central Europe bei Pinnacle Systems.

Die Übernahme von Unternehmens findet per Aktienaustausch statt. Im Rahmen des Übernahmevertrages erhalten die Aktionäre von Truevision 0,0313 Pinnacle-Aktien pro Truevision-Aktie. Zusätzlich wird Pinnacle ca. 400.000 neue Aktien ausgeben sowie ausstehende Optionen und Garantien auf Truevision-Aktien übernehmen. Insgesamt beträgt der Kaufpreis inklusive Übernahmekosten etwa 14,5 Mio. US-Dollar. Die Transaktion soll im ersten Quartal 1999 abgeschlossen sein. Firmensitz bleibt der von Pinnacle in Mountain View, Kalifornien. Truevision-Niederlassungen in den USA sollen zum Teil übernommen werden.

Pinnacle erhofft sich durch den Erwerb vor allem eine Erweiterung des Kundenkreises dank der Ergänzung der eigenen Produktlinie durch die Truevision-Produkte. Außerdem verspricht sich Pinnacle einen Vorteil durch Truevisions strategische Partnerschaften mit für den Digital-Video-Bereich wichtigen Unternehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
    Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

    Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
    2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /