• IT-Karriere:
  • Services:

4MB auf einer Kreditkarte

Artikel veröffentlicht am ,

LaserCard
LaserCard
Die LaserCard speichert 1,5 bis 4,1 MByte auf der Fläche einer Kreditkarte, die mit einem Laser geschrieben werden und sich nicht mehr löschen oder verändern lassen (WORM-Technologie). Neue Daten lassen sich hingegen hinzufügen, bis der Speicherplatz gefüllt ist.

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Die LaserCard vereinigt die Eigenschaften von IC-Chips (Smart/Optical Card), Magnetstreifen, Barcodes soweie Thermotransfer-Druckern und schafft so eine vielseitige Lösung für Datenspeicherung und Identifikation. Damit eigenen sich die Karten unter anderem zum Speichern von umfassenden medizinischen Berichten, für Zutrittskontrollen und für Servicekontrollen von PKWs.

Als Kopierschutz kommen Sicherheitsmerkmale wie Hologramme, Datenverschlüsselung, Sicherungsformate, biometrische Identifikation, lasergeschriebene Seriennummern und Mikrobilder zum Einsatz. Nach Angaben es Herstellers LaserCard Systems wird die LaserCard damit zu einer der sichersten Karten der Welt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus ROG STRIX Z490-H Gaming-Mainboard für 209,87€, Asus ROG Strix G17 Gaming-Notebook 17...
  2. 36,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC für 819€, EVGA GeForce RTX 3080 FTW3 ULTRA GAMING...
  4. (u. a. Crusader Kings 3 für 22,99€, Cyberpunk 2077 für 33,99€)

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
    •  /