Abo
  • Services:
Anzeige

Elektroschrott-Entsorgung: PCs bald 15 % teurer?

Anzeige

Ein Richtlinie-Entwurf der Europäische Kommission für eine Umlage der Entsorgungskosten elektronischer Altgeräte zu Lasten des sogenannten "Erstinverkehrsbringers" sorgt im Moment für Aufregung in der PC-Branche.

In einem Interview mit der Fachzeitschrift ComputerPartner vertritt Dr. Bernhard Rohleder, Geschäftsführers des Fachverbandes Informationstechnik (VDMA) und des Zentralverbandes Elektrotechnik (ZVEI) die Meinung, daß es dadurch zu einer Verteuerung von PCs, Druckern und Zubehör um bis zu 15 Prozent kommt. Die Richtlinie soll aber nicht nur die Entsorgung neuer Geräte, sondern auch alter Machinen finanzieren. "Wer zukünftig einen PC kauft, zahlt auch die Entsorgung von Geräten, die in deutschen Kellern zwischenlagern oder deren Hersteller längst aus dem Markt verschwunden sind", so Rohleder.

Mit der neuen Richtlinie der Europäischen Kommission soll die umweltgerechte Entsorgung von Elektroschrott - von der Tiefkühltruhe bis zum Game Boy - europaweit einheitlich garantiert werden. Für die Verwertung sollen in jedem Staat entsprechende Systeme eingeführt werden. Neben dem zu erwartenden Preisaufschlag auf die Geräte sollen die Hersteller bis 2004 auf umweltschädliche Stoffe größtenteils verzichten. Dem Kunden ist beim Kauf eines PCs die kostenlose Rücknahme eines Altgerätes anzubieten. Doch private Initiativen gibt es auch: Deutsche IT-Anbieter haben bereits vor drei Jahren im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft "CYCLE" Lösungsvorschläge erarbeitet und warten seitdem ergebnislos auf grünes Licht für die Umsetzung.

Kommentar:
Die Lobbyistenverbände befürchten ein Händlersterben, wenn die noch im Entwurfsstatium stehende Richtlinie umgesetzt wird. Kleine Händler müßten die Kosten voll auf ihre Verkaufspreise aufschlagen während große Anbieter einen Teil der Kosten durch Margenverknappung bewältigen könnten. Diese Form künstlicher "Marktbereinigung" wäre mit Sicherheit nicht wünschenswert. Auf der anderen Seite: der Schutz unserer Umwelt kann nicht durch das Todschlagsargument, daß dadurch alles teurer würde,links liegen gelassen werden. Schließlich sinken die PC-Komponentenpreise ständig - und niemand schreit auf, wenn PC Händler in Konkurs gehen, weil ihre Bestände entwertet werden.

Vielleicht wäre es sinnvoll, die Abgabe bei Vermeidung extrem umweltschädlicher Komponenten zu verringern - das Problem der Altgeräte ist dadurch aber nicht gelöst. Und jeden Altgeräte-Besitzer für die Entsorgungskosten aufkommen zu lassen verursacht einen riesigen Verwaltungsapperat - nicht gerade im Sinne der Idee eines schlanken Staates...


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. dbh Logistics IT AG, Bremen
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 189,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  3. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  4. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  5. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel