Abo
  • Services:

Bald PC133 SDRAMs von IBM

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Fujitsu Japan erst vor wenigen Tagen die Produktion von PC133 SDRAM-Modulen angekündigt hatte, folgt nun auch IBM nachdem mehrere Mainboard-Hersteller ihre Unterstützung für die schnelleren SDRAMs zugesagt haben. Die Hersteller wollen damit die Lücke zwischen dem derzeitigen PC100 SDRAM und dem von Intel favorisierten zukünftigen Speicherbus Direct RDRAM (RAMBUS) schließen, wovon vor allem die kommenden, schnellen K7 Prozessoren von AMD profitieren dürften, die auf fixen Speicherzugriff angewiesen sind um ihre Rechenleistung voll ausschöpfen zu können.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Stuttgart
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

PC133 SDRAMs erlauben eine Zugriffsgeschwindigkeit von 133 MHz zwischen Hauptspeicher und Prozessor, was laut IBM 33 Prozent Leistungsvorteil gegenüber dem derzeitigen PC100 Standard bieten soll. IBM plant die Speicherbausteine auch selbst in seinen Servern einzusetzen.

Die in 0,25 Mikron gefertigten DIMM-Module sollen ab dem 2. Quartal '99 in Konfigurationen zwischen 64MB und 256MB in großen Stückzahlen zur Verfügung stehen. Erste Testmuster sollen bereits erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /