Abo
  • Services:

Intel und RSA arbeiten zusammen

Artikel veröffentlicht am ,

Intel und RSA Data Security wollen in Zukunft stärker zusammenarbeiten. Dies gaben beide Unternehmen im Rahmen der RSA '99 Konferenz bekannt. Gemeinsam will man neue Technologien entwickeln, die den zunehmenden Sicherheitsansprüchen an Hard- und Software genügen sollen. Basierend auf Intel-Hardware und RSA Software sollen zukünftige Produkte z.B. sichere Kreditkartentransaktionen im Internet ermöglichen und so weltweit zum Erfolg von eCommerce beitragen.

Als Teil des Abkommens werde beide Unternehmen gegenseitig Schlüsseltechnologien lizensieren. So wird RSA eine Version von dBSAFE Crypto-C und Crypto-J Developer Kits anbieten, die speziell für die von Intel für Mitte 1999 geplanten Sicherheitshardwarefeatures optimiert sein werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. bei Alternate.de
  3. bei dell.com

Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    •  /