Abo
  • Services:

Virtuelles Diskettenlaufwerk für iMac

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem für Besitzer von Apples iMac, die bisher ganz ohne Diskettenlaufwerk auskommen mußten, bietet iMacFloppy.com seit letztem Jahr zumindest ein virtuelles Laufwerk als Ersatz. Da der Versand von größeren Dateien per E-Mail nicht immer unproblematisch ist, soll ein kostenloses - da werbefinanziertes - Angebot jetzt Abhilfe schaffen.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Südzucker AG, Mannheim

iMacFloppy.com bietet jedem eingetragenen Nutzer einen 3 MB großen Speicherbereich, auf den von überall her zugegriffen werden kann, vorausgesetzt man hat das entsprechende Paßwort. Dieses web-basierte virtuelle Diskettenlaufwerk ist, trotz des Namens nicht nur für iMac-Besitzer reserviert, sondern auch für Benutzer sonstiger Systeme, die einen JavaScript-fähigen Browser und einen Zugang zum Internet besitzen.

Wem es nicht auf Webseiten im Mac-Design ankommt, der sollte sich auch die Konkurrenz anschauen. So bietet FreeDrive.com einen ähnlichen Service, allerdings mit 20 MB Speicherplatz. Zusätzlich zur Bannerwerbung muß man hier jede Woche eine zusätzliche Werbe-E-Mail "verkraften". Doch das sollte zu verschmerzen sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 39,99€ statt 59,99€
  4. 105,85€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /