Abo
  • Services:

Kostenlos Telefonieren mit Werbeeinblendungen

Artikel veröffentlicht am ,

Die Berliner Telefongesellschaft TeleFlash will ab Februar werbefinanzierte Telefonie anbieten. Gespräche, die über TeleFlash geführt werden, werden dann alle 90 Sekunden durch 20 Sekunden lange Werbespots unterbrochen, sind aber kostenlos.

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Allerdings hat die Sachen einen Haken, denn TeleFlash verlangt 38,- DM für ein Anmeldung. Wer dies bis zum 29. Januar erledigt, darf dann die ersten 3 Minuten werbefrei telefonieren. Ob das Geschäftsmodell der werbefinanzierten Telefonie funktioniert, läßt sich jedoch nur schwer abschätzen. Gleiches gilt für die bereitgestellte Leistung, denn ob die Leitungskapazität ausreichend sein wird, steht noch in den Sternen.

Neu ist die Idee des Werbe-Telefonierens nicht. Bereits 1997 hatte die Telefongesellschaft o.tel.o in ihrem Pilotprojekt "Spotline" 5000 Kunden werbefinanzierte Telefongespräche angeboten. Trotz positiver Bilanz hielt o.tel.o das Angebot nicht aufrecht, was den Anschein erweckte, das Pilotprojekt diente nur dazu, einen preiswerten Test der eigenen Netze sowie der Zusammenschaltung derer mit denen der Telekom zu ermöglichen.

Anmelden kann man sich für das Angebot von Teleflsh unter der Hotine-Nummer 01805/121131.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /