Abo
  • Services:

MobilCom Internet - immer noch massive Probleme

Artikel veröffentlicht am ,

Das 77-DM-Internet-Pauschalangebot von MobilCom sorgt weiterhin für Aufregung. In der letzen Zeit gab es dauerbesetzte Einwählknoten, langsame Leitungen und Verbindungsabbrüche, die die Kunden nervten. MobilCom-Chef Schmid hatte wegen der Probleme auf Initiative von Bayern 3 Netradio bis zum 15. Januar auf die Erhebung von Gebühren verzichtet.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Bechtle AG, Leipzig

Golem hat sich am 15. die Situation angeschaut. Der 155-MBit-Backbone ist in Betrieb - wie versprochen. Soweit die guten Nachrichten. Doch die Netzstabilität ist nach Aussagen von vielen Lesern aus dem gesamten Bundesgebiet weiterhin mangelhaft. So funktionieren die Einwahlknoten Hamburg, München und gelegentlich Frankfurt nicht mehr. An manchen Standorten werden die Passworte der User als falsch abgewiesen.

Teilnehmer aus dem restlichen Bundesgebiet haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Dort, wo die Einwahl funktioniert, ist dies noch lange kein Garant für erträgliche Übertragungsgeschwindigkeiten.

Entnervte Abonnenten, die die kostenpflichtige Hotline erreichen wollen, werden mit Ausreden und dem Tip abgespeist, es doch am Montag wieder zu versuchen. Während der ebenfalls kostenpflichtigen (48 Pf./Min.) Wartezeit erklingt ironischerweise der Song "Probier's mal mit Gemütlichkeit"...

Ob angesichts der Probleme weiterhin keine Gebühren anfallen, wurde bislang leider nicht bekannt - angebracht wäre es. Wie uns von Datenschützern mitgeteilt wurde, ist die Datenpanne bei MobilCom doch gravierender, als von MobilCom selbst dargestellt. Zwar können "nur" die selbstgewählten Benutzernamen und die Telefonnummern der User mit einem einfachen Befehl abgerufen werden, doch auch dies verstößt eindeutig gegen das Bundesdatenschutzgesetz.

In der samstäglichen BR-Sendung Netradio soll es ab 21.00 zu den Vorgängen weitere Informationen geben.

Kommentar:
Bislang hat Freenet nichts gekostet - sich darüber zu beschweren, gliche dem Blick ins Maul eines geschenkten Pferdes - aber MobilCom sollte sich selbst fragen: Ist die Leistung, die man seit dem 15. bietet, die 77 DM wert?



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. (-20%) 47,99€

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /