Abo
  • Services:

Compaq erwirbt Internet-Kaufhaus

Artikel veröffentlicht am ,

Für satte 220 Millionen US-Dollar wird Compaq in Kürze das Internet-Kaufhaus Shopping.Com kaufen, nur von den Aktionären und vom Staat muß die Sache noch abgesegnet werden. Mit Hilfe des gut besuchten AltaVista Internet-Führers hofft Compaq Shopping.Com zahlreiche Neukunden zu verschaffen und den Bekanntheitsgrad zu steigern. Zusätzliche Kunden erhofft sich Compaq durch Käufer der Compaq Internet-PC zu gewinnen.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
  2. Wacker Chemie AG, München

Im Endeffekt soll jedoch AltaVista von diesem Kauf am meisten profitieren, wie Rod Schrock, Senior Vize-Präsident von Compaq, bekanntgab: "Das Internet wird sehr schnell zum Transaktionsmedium, neben der Entwicklung zum Content-Medium. Heute wird AltaVista die erste Seite, die diese beiden Fähigkeiten zu einer synergetischen Nutzererfahrung verknüpft. Unser Ziel ist es, AltaVista zum wichtigsten Führer für Information und e-Commerce im Internet zu machen."

Das Internet-Kaufhaus Shopping.Com setzt sich aus über 1000 Händlern zusammen, die in 63 Kategorien alles vom Buch über Reisen bis zum Auto bieten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /