• IT-Karriere:
  • Services:

SGI-Workstations zum kleinen Preis

Artikel veröffentlicht am ,

Silicon Graphics 320
Silicon Graphics 320
Silicon Graphics stellt heute mit dem Silicon Graphics 320 und dem Silicon Graphics 540 die ersten Produkte einer neuen Familie von NT-basierten Workstations vor, die zudem mit einem Intel-Chip ausgerüstet sind.

Stellenmarkt
  1. CCV GmbH, Hamburg
  2. ITM Medical Isotopes GmbH, Garching Raum München

Damit betritt Silicon Graphics Neuland und kombiniert zum ersten Mal Systeme zu Desktop-Preisen auf den Markt. Das Wall Street Journal verglich diesen Schritt von SGI bereits mit Apples Comeback durch den iMac. Ab Februar sollen die neuen Modelle ab 3.395 US-Dollar (Silicon Graphics 320) zu haben ein. Der Silicon Graphics 540 kommt im zweiten Quartal ab 5.995 US-Dollar ins Haus. Dabei sind die neuen Silicon Graphics Visual Workstations in erster Linie für Vilsualisierungsprofis aus der Industrie gedacht. Dazu zählt SGI 2D und 3D CAD/CAM, Entertainment/Media - für Desktop Publishing, 2D und 3D Animation, Videoschnitt und -bearbeitung und vieles mehr.

Die Silicon Graphics 320 Workstation kann mit bis zu zwei Pentium II- Prozessoren mit 450 MHz sowie maximal 1GB ECC SDRAM bestückt werden, die kleinste Version kommt immerhin mit einem 350MHz Pentium II und 128 MByte ECC SDRAM daher. Standardmäßig enthält der Rechner drei freie PCI-Slots, zwei frei RAM-Steckplätze, Floppy, 32x CD-ROM Festplatte mit bis zu 14.4GB (Ultra ATA/33). Optional läßt sich auch eine 9GB Ultra2 SCSI-Platte einbauen. Hinzu kommen Analog Video I/O, 10/100 Ethernet sowie Unterstützung für Auflösungen von bis zu 1920x1200 (HDTV). Dank Integrated Visual Computing (IVC) sollen die Systeme Spitzenperformance zu Mainstreampreisen liefern. Die IVC-Architektur bedient sich dabei Features, die normalerweise nur mit Zusatzkarten zu realisieren waren und integriert sie im Cobalt Grafik Chipsatz. Dieser soll mit extrem schneller Anbindung an den Grafikspeicher (3.2GB/s) und einer 1.6GB/s I/O-Anbindung die sechsfache Geschwindigkeit von 2x AGP und die 12fache Geschwindigkeit eines normalen PCI-Bus erreichen. So sollen sich mehrere unkomprimierte NTSC- und PAL-Streams gleichzeitig bearbeiten lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 279,99€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

      •  /