Abo
  • Services:

Ortsgespräche mit MobilCom - wirklich billiger?

Artikel veröffentlicht am ,

Ab März will MobilCom kostenlose Ortsgespräche anbieten. Gegen eine monatliche Grundgebühr von 29,- DM kann man als MobilCom-Kunde zu einem anderen MobilCom-Anschluß im Ortsbereich kostenlos telefonieren. Gespräche zum Nachbarn, der seinen Anschluß weiterhin bei der Telekom hat, kosten jedoch dann künftig 9,5 Pfennig die Minute, ebensoviel wie der Kunde, der nun MobilCom per Preselection vorgewählt hat, rund um die Uhr für jedes Ferngespräch zahlt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Gaimersheim

Kommentar: Ob sich das Ganze nun für den Kunden rechnet, darf bezweifelt werden. Sicher, wer innerorts im MobilCom-Netz bleibt, der kann beträchtlich sparen, zumal sich Ferngespräche für 9,5 Pfennig zu jeder Tageszeit sehen lassen können. Wer aber als MobilCom-Kunde allein auf weiter Flur bleibt, wird im Endeffekt wahrscheinlich draufzahlen.

Ob sich das Angebot für Internetnutzer rechnet, bleibt ebenfalls zweifelhaft, denn ist der Provider nicht an das Ortsnetz von MobilCom angeschlossen, tickt auch hier die Gebührenuhr mit 9,5 Pfennig die Minute.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /