Abo
  • Services:

K6-2 zum Preis eines Celeron

Artikel veröffentlicht am ,

Was gestern noch als Gerüchte durch die US-Medien geisterte wird heute Realität. AMD senkt seine Prozessor-Preise nicht mehr nur unter die von Intels Pentium-II Chips, sondern geht ein Stufe weiter und paßt die Preise der K6-2 Prozessoren denen der entsprechenden Celerons an.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Aenova Group, Marburg

Damit kostet ein 400-MHz K6-2 nun in Tausenderstückzahlen noch 158 US-Dollar, ebensoviel wie ein 400-MHz Celeron aber weniger als die Hälfte eines 400-MHz Pentium-II, der mit 353 US-Dollar zu Buche schlägt. Die 380-MHz Version des K6-2 setzt man auf 135 US-Dollar herab und mit 366-MHz kosten die Chips noch 123 US-Dollar.

AMD weist jedoch darauf hin, daß bei gleichem Preis die K6-2's den Celerons überlegen sind, sie lassen sich mit 100 MHz Bustakt betreiben und kommen mit AMD's 3D-Now! Befehlssatz.

Aber auch um den K7 ranken sich neue Gerüchte. So soll AMD den Chip Anfang 2000 ausliefern, der dann mit einer Taktfrequenz von über einem GHz laufen und auf Basis von IBM's Kupfertechnologie gefertigt werden soll. Die Fertigung übernimmt demnach IBM und über ein Lizenzabkommen der beiden soll verhindert werden, daß Intel Zugang zu IBM's Kupfertechnologie erhält.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 88,94€ + Versand
  3. 168,89€ inkl. Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /