Abo
  • IT-Karriere:

Drillisch mit Kampfpreisen - 10 Pf./Min. am Tag

Artikel veröffentlicht am ,

Die Drillisch AG steigt im Kampf um Ferngesprächsminuten mit einer Kampfansage in den Ring. Ferngespräche kosten tagsüber bei Drillisch ab 1999 10 Pfennig pro Minute, in der Nebenzeit 7 Pfennig.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Ab dem 2. Quartal 1999 haben die Drillisch-Kunden die Möglichkeit, per Preselection das Drillisch Festnetz zu nutzen. Voraussetzung für den preiswerten Tarif ist allerdings, daß sich der Anschluß in einer der sogenannten "Superregionen" befindet, ansonsten wird das ganze etwas teurer. Als Superregion bezeichnet Drillisch die Städte, in denen man eigene Interconnection-Knotenpunkte besitzt.

Im ersten Schritt kommen Drillisch-Mobilfunkkunden aus eben diesen Superregionen (Berlin, Essen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart) in den Genuß der Tarife. Bis Ende 1999 soll das Drillisch-Netz so weit ausgebaut sein, daß ca. jeder 4. Einwohner den Netzzugang über Drillisch nutzen kann.

Für Kunden die ihren Telefonanschluß direkt über Drillisch haben, gelten in den Superregionen noch günstigere Tarife. Voraussetzung: beide Kunden sind direkt an das Drillisch Festnetz angebunden, dann gelten halbe Preise 5 Pf in der Hauptzeit und 3,5 Pf in der Nebenzeit.

Die Tarife im Überblick:

  • Drillisch Preselection-Tarife über Drillisch Festnetz
    (ab 2. Quartal 1999)

    • "Drillisch-Superregio":
      Hauptzeit 0,10 DM, Nebenzeit 0,07 DM

    • alle übrigen Regionen:
      Hauptzeit 0,14 DM, Nebenzeit 0,07 DM

  • Preselection über Vertragspartner ab 1.1.1999

    • Wenigtelefonierer-Tarif:
      Hauptzeit 0,19 DM, Nebenzeit 0,12 DM

    • Vieltelefonierer-Tarife:
      • "Superregio":
        Hauptzeit 0,14 DM, Nebenzeit 0,07 DM

      • "Klassik":
        Hauptzeit 0,17 DM, Nebenzeit 0,09 DM



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
      iPad OS im Test
      Apple entdeckt den USB-Stick

      Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
      2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
      3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

        •  /