MTV Internet Relaunch

Artikel veröffentlicht am ,

Videoclips online
Videoclips online
Mit neuer Agentur will MTV im neuen Jahr den eigenen Internetauftritt neu auflegen. Das Agentur-Netzwerk cutup mit Sitz in Köln ist verantwortlich für den neuen Web-Auftritt von MTV, der unter www.mtvhome.de ab dem 1. Januar 1999 zu finden sein wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d) im Dezernat "IT-Betrieb" (Z3C)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Teamlead Software Test (m/w/d) Automotive
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
Detailsuche

Neben den üblichen Informationen rund um MTV, die Moderatoren, aktuelle Chartplazierungen und programmbegleitende Inhalte bleibt auch die Internet-Jobbörse "MTV Schichtwechsel" im "Programm". Neben einem neuen Outfit der Seiten will man sich nun mehr dem Kernthema von MTV, der Musik, widmen und diese in den Mittelpunkt der Seiten setzen.

Dazu will man den i-Clip etablieren, der als "interactive Clip" das virtuelle Pendant zum Videoclip darstellen soll. "Das neue Format verbindet die Vorzüge des Videoclips mit den Möglichkeiten des Internet und bietet damit völlig neue Chancen für die Musikpräsentation. Damit wird auch die MTV-Internet-Plattform zum Forum für Künstler", heißt es in der Pressemeldung vollmundig.

"MTV steht für Innovation und Neue Trends im Musikbereich. Daher darf auch im Internet Musik nicht ohne MTV stattfinden. Wir besetzen damit ein strategisch wichtiges Feld im Marketing-Mix des digitalen Zeitalters," so MTV-New-Media-Managerin Eva Hiltner.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /