• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: "Speed Busters" - Heißer Flitzer von Ubi

Artikel veröffentlicht am , cg

Speed Busters

Wer wollte nicht schon einmal mit seinem Auto durch eine Radarfalle mit zweihundert Sachen brettern und dafür auch noch Geld bekommen, anstatt welches zu bezahlen oder gleich seine Fahrerlaubnis zu verlieren!? Bei Ubi Soft's neuestem Rennspiel Speed Busters ist das gar kein Problem. Ein durchgeknallter Cop verteilt nach seinem Lottogewinn nämlich Kohle an diejenigen, die mit besonders hoher Geschwindigkeit eine Radarfalle passieren.


Screenshots (Klick mich)
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Mit 7 unterschiedlichen Phantasie -Fahrzeugen darf auf 6 Strecken quer durch Amerika ausgiebig geübt werden. Zusätzlich gibt es eine Bonusstrecke, sowie ein Sonderfahrzeug zu erkämpfen. Mit etwas gewonnener Kohle darf in der Werkstatt noch einiges Zubehör erstanden werden. Übrigens sind die Gegner selbst in der leichtesten Schwierigkeitsstufe gnadenlos und nutzen jeden Fehler für ein Überholmanöver. Grafisch kann Speed Busters in der höchsten Detailstufe einiges bieten. Transparenz, Rauch- und Nebeleffekte, sowie Reflektionen des Himmels am Boden und auf den Autos machen das Spiel zwar nicht zu einem Highlight, lassen es aber zusammen mit den verschiedenen Wettereffekten außerordentlich gut aussehen.


Auf auf und davon (Klick mich)

Die Fahrzeuge sind vornehmlich Oldtimern nachempfunden und mit einem detaillierten Schadensmodell versehen. Leider bietet Speed Busters keine Cockpit -Ansicht. Des weiteren wurden die Strecken witzig und recht aufwendig gestaltet. Auch wenn schwingende Äxte auf den Pisten dem einen oder anderen dann doch zu außergewöhnlich für ein Rennspiel sein dürften. Die Soundkulisse ist ebenfalls gut gelungen und auf das jeweilige Thema der Piste abgestimmt und mit der passenden musikalischen Begleitung versehen. Bis zu 6 Spieler können im LAN und via Internet gegen einander antreten. 3D-Karten werden über Direct3D 6.0, Voodoo-Karten per Glide direkt unterstützt.

Fazit:
Speed Busters ist nichts für "Realismus -Freaks". Wenn beim harten Kampf um die vordersten Plätze Kühlerhauben sowie andere Karosserieteile durch die Luftfliegen und Dinosaurier über die Piste laufen, steht Spaß eindeutig im Vordergrund. Langzeitmotivation hängt hier vor allem von der Unterstützung durch Ubi Soft ab. Es sollten möglichst bald weitere Strecken und Autos folgen, damit Speed Busters nicht zu einem Wochenendausflug gerät. Im großen und ganzen ist Speed Busters ein gelungenes Arcade -Rennspiel. Dennoch sollte man vor dem Kauf einen Blick auf die erhältliche Demo werfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /