Navigationshilfen führen zu Unfällen

Artikel veröffentlicht am ,

Aus dem Stau an die Wand?
Aus dem Stau an die Wand?
Eigentlich sollen elektronische Navigationshilfen den Fahrer problemlos zum gewünschten Ziel führen - doch gerade japanische Fahrer scheinen wegen dem intelligenten Co-Piloten haufenweise Unfälle zu verursachen.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  2. IT Systemadministrator (w/m/d)
    Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG, Bielefeld
Detailsuche

Das japanische Verkehrsministerium warnt nun offiziell vor dem Gebrauch der Navigationshilfen während der Fahrt.

Bei einer Umfrage sagten 30 Prozent der Befragten, daß Navigationshilfen gefährlich sind. In Japan sind die Geräte im Gegensatz zu Deutschland ein Verkaufsrenner und sollen schon bald in Japans "Intelligent Transport System" ITS eingebunden werden, um Fahrer mit dynamischen Verkehrsinformationen zu versorgen und sogar den öffentlichen Nahverkehr einbinden.

In den Unfallstatistiken zeigen sich Navigationssysteme als Unfallverursacher allerdings nur selten - die Versicherungen zahlen nicht, wenn sich der Fahrer fahrlässig ablenken läßt.

Das Verkehrsministerium kritisiert besonders die Darstellung der Systeme - um der Verspieltheit japanischer Fahrer genüge zu tun, wird gleich die ganze Karte angezeigt, und nicht wie in europäischen und amerikanischen Systemen nur die Richtung. DVD-gestützte Systeme zeigen gar markante Gebäude in 3D und untermalen das Erreichen von Wegmarken mit Melodien.

Besonderer Druck geht von den Versicherern aus - sie wollen die Hersteller zwingen, ihre Systeme einfacher zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Crucial P5 Plus (SSD) im Test: Spät und spitze
    Crucial P5 Plus (SSD) im Test
    Spät und spitze

    Crucial hat sich lange Zeit gelassen, eine NVMe-SSD mit PCIe Gen4 zu veröffentlichen. Die P5 Plus überzeugt dafür durchgehend.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /