CyberRadio - zweites "1. deutsches Internetradio"

Artikel veröffentlicht am ,

Am 18. Dezember 1998 nimmt mit CyberRadio der, laut eigenen Angaben, erste Internet-Radiosender in deutscher Sprache seinen Sendebetrieb auf. Leider übersehen die Macher der Pressemitteilung damit, daß es etwas in der Art schon seit Mitte/Ende 1997 mit SonixRadio gibt, unserem ehemaligen Partner, der sich nun vollends dem Musikprogramm gewidmet hat.

Stellenmarkt
  1. UI-Designer / Screen-Designer/Web-Designer (m/w/d)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
Detailsuche

Unter der Internetadresse www.cyberradio.de soll täglich von 9.00 bis 2.00 Uhr ein 17-stündiges Liveprogramm empfangen werden. Darüber hinaus stehen die wichtigsten Programminhalte auch on demand zur Verfügung und können zeitversetzt gehört werden. Die CyberRadio Macher versuchen das Programm auf die Bedürfnisse "des modernen, vernetzten Menschen" abzustimmen. Tagsüber sendet Cyber-Radio ein business-orientiertes Programm für die "Info-Elite" mit Themen, wie Börse, Neues aus dem Internet, Nachrichten und Comedy, abends gibt es unter derselben Adresse DJ-Radio.

"Wir haben Radio noch einmal ganz neu Definiert. Moderne Menschen stellen moderne Anforderungen an ein Radioprogramm. Dies haben wir umgesetzt. Wir werden unseren Hörern genau das anbieten, was sie hören möchten: Infos, Infos, Infos - verpackt in einer spannenden Mischung aus Musik und Unterhaltung", so Thomas Bräuer, der Online-Direktor von CyberRadio.

Kommentar:
Damit ist der Hörfunk dieses Jahr nicht nur 75 Jahre alt geworden, sondern gleich mehrmals "revolutioniert" worden: Einerseits von Bayern 3 mit seiner online begleiteten, interaktiven Radiosendung NetRadio und nun auch durch CyberRadio . Doch wirklich innovatives, das den Namen Revolution und nicht nur Reanimation alter Konzepte verdient, scheint noch auszustehen. Vielleicht schafft ja CyberRadio den großen Wurf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /