Internet-Salon in Berlin eröffnet

Artikel veröffentlicht am ,

Die Internet-Akademie akademie.de und die Zentral- und Landesbibliothek Berlin, ZLB , haben sich zusammengetan und eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: den Internet-Salon.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (w/m/d)
    Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. IT-Service Mitarbeiter (m/w/d) 1st & 2nd Level
    Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
Detailsuche

Im Internet-Salon diskutieren Macher, Experten und Interessierte Möglichkeiten, Trends und aktuelle Fragen rund ums Internet. Der Internet- Salon bietet Vortragsreihen mit anschließender Diskussionsrunde.

Veranstaltungsort ist der Berlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Der erste Internet-Salon findet am 12. Januar 1999 um 19.00 Uhr statt, Thema: "Der Jobmarkt im Internet". Ab Februar 1999 wird der Internet-Salon jeweils am ersten Dienstag im Monat fortgesetzt.

Die Generaldirektorin der ZLB, Frau Dr. Lux, sieht in der Zusammenarbeit mit akademie.de eine sinnvolle Ergänzung des Angebots der Zentral- und Landesbibliothek, die in Berlin-Brandenburg das größte Angebot an Internet- und EDV-Literatur sowie Zeitschriften bietet. Darüber hinaus können die Besucher der Bibliothek Internet-Arbeitsplätze kostenlos nutzen.

Für Herrn Dr. von Hase, Projektleiter von akademie.de, ist der Internet-Salon eine wichtige Ergänzung der Online-Lernangebote: "Wir betreuen jetzt bundesweit über 6.500 Teilnehmer per Internet. Der Internet-Salon ist daher eine willkommene Möglichkeit, mit unseren Teilnehmern und der Öffentlichkeit außerhalb des Internet in Kontakt zu treten. Im übrigen Bundesgebiet finden regionale Treffen der Teilnehmer statt, die wir durch Mailing-Listen unterstützen."

Veranstaltungsort:
Haus Berliner Stadtbibliothek, Breite Strasse 36, Berlin-Mitte
S+U-Bahn Alexanderplatz
U-Bahn Französische Strasse/Märkisches Museum
Bus 257


Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Dommermuth: 1&1 will nur echtes Gigabit-5G bauen
    Dommermuth
    1&1 will nur echtes Gigabit-5G bauen

    1&1 wählt als Partner für ein viertes deutsches Mobilfunknetz die japanische Rakuten Group. Man will nur Gigabitgeschwindigkeit bieten, startet aber stark verspätet.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /