Diamond tritt Initiative der US-Musikindustrie bei

Artikel veröffentlicht am ,

Hardwarehersteller Diamond hat angekündigt, daß man der gestern ins Leben gerufenen Initiative für sichere digitale Musikdistribution (SDMI) der US-Musikindustrie beitreten werde.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) Autonomous Systems
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. IT Service Operator / Systemadministrator / Anwendungsbetreuer Kernsysteme (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
Detailsuche

"Diamond's Ziel ist die Unterstützung digitaler Übertragung von populärer Musik und wir sind froh darüber zu sehen, daß die Industrie zusammen an einer Lösung arbeitet", sagte Ken Wirt, Vizepräsident der Marketingabteilung von Diamond Multimedia. "Es gibt eine riesige Nachfrage für digitale Musik, was sich im Erfolg unseres portablen Rio PMP300 Musikabspielgeräts eindeutig zeigt. Es ist Diamond's Absicht einen Industriestandard zu unterstützen, der allen Musikern, unabhängigen wie großen Akteuren erlaubt, am Internet als aufregendes neues Medium für die Distribution ihrer Musik teilzuhaben."

Der Bitte der RIAA, sich gegen MP3 auszusprechen, wird Diamond aber nicht nachkommen, schließlich ist man Mitglied in der MP3 Association und der Digital Media Association. Aber auch abseits von MP3 hat Diamond Allianzen geschlossen, wie z.B. mit Liquid Audio, um sichere digitale Musikformate in Zukunft in Diamond-Produkten unterstützen zu können.

Kommentar:
Ganz verwunderlich ist der Schritt, an der SDMI Initiative teilzunehmen, übrigens nicht. Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich alle Beteiligten auf einen gemeinsamen Nenner einigen können, kann es sich eine Firma nicht leisten, außen vor zu stehen. Außerdem ist es Diamond so möglich, an den Entscheidungen teilzuhaben. Man darf also gespannt sein, was sich daraus entwickelt, zumal das Verhältnis zwischen RIAA und Diamond immer noch recht gespannt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
bZ4X
Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
Artikel
  1. Framework Laptop 2 im Test: In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook
    Framework Laptop 2 im Test
    In zehn Minuten zum neuen Prozessor im Notebook

    Der Framework Laptop 2 bringt Intels bessere Alder-Lake-Chips. Statt neu zu kaufen, können wir unseren alten Laptop auch einfach aufrüsten.
    Ein Test von Oliver Nickel

  2. Rollerhersteller: Niu setzt auf Natrium-Ionen-Akkus
    Rollerhersteller
    Niu setzt auf Natrium-Ionen-Akkus

    Niu will im kommenden Jahr ein Zweirad mit Natrium-Ionen-Akku auf den Markt bringen. Grund sind die steigenden Preise für Lithium-Akkus.

  3. Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
    Vom Anfänger zum Profi
    Was macht einen Senior-Entwickler aus?

    Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
    Ein Ratgebertext von Rene Koch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, AMD Ryzen 7 459€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5-komp.) 219,90€ • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) [Werbung]
    •  /