Hat Microsoft Mäuse geklont ?

Artikel veröffentlicht am ,

Maus geklont?
Maus geklont?
Das kleine amerikanische Unternehmen Goldtouch Technologies, Inc. beschuldigt Microsoft, das Design der IntelliMaus Pro widerrechtlich kopiert zu haben.

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer API-Management (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT Inhouse Consultant Collaboration Applications (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
Detailsuche

Angeblich besitzt die Goldtouch Mouse die gleichen designerischen und technologischen Merkmale wie das vermeintliche MS-Pendant.

Jetzt wurde vor einem Distriktgericht in Texas Klage wegen des Diebstahls von Betriebsgeheimnissen, Patentverletzungen und Betrug eingereicht.

In der Klageschrift steht, daß "Microsoft die Betriebsgeheimnisse, die sich das Unternehmen von Goldtouch beschaffte, dazu verwendet hat, ein Produkt zu gestalten, zu produzieren und zu vermarkten, das in direktem Wettbewerb zur Goldtouch Mouse steht."

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Design der Goldtouch Maus wurde im August 1995 zum Patent angemeldet.

Der Hintergrund: Im September 1997 trafen sich in einem intensiven zweistündigen Meeting Repräsentanten von Goldtouch mit Vertretern von Microsoft. Sie legten Microsoft das Design der Goldtouch Mouse offen und machten Microsoft ein Angebot über die Lizensierung und Vermarktung der Goldtouch Mouse. Microsoft wußte nach Angaben von Goldtouch zum Zeitpunkt dieses Meetings über das laufende Patentverfahren.

Der Gründer der Firma, Mark Goldstein, dazu: "Microsoft war so in der Lage, sich wertvolle Design-Informationen anzueignen, die sogar über das hinausgingen, was in dem damals laufenden Patentverfahren angegeben wurde."

Nun möchte Goldtouch seine Patentrechte einklagen und Schadensersatz fordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Manipulierte Ausweise  
CCC macht Videoident kaputt

Hinter dem Stopp von Videoident-Verfahren bei den Krankenkassen steckt ein Hack des Chaos Computer Clubs. Der Verein fordert weitere Konsequenzen.

Manipulierte Ausweise: CCC macht Videoident kaputt
Artikel
  1. Sicherheitssysteme: Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht
    Sicherheitssysteme
    Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht

    Tesla scheint keine Kinder auf der Fahrbahn zu erkennen. Dreimal wurde ein Dummy überfahren.

  2. Peripheriegeräte: Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen
    Peripheriegeräte
    Mechanische Tastatur hat integrierten 12,6-Zoll-Touchscreen

    Die Ficihp K2 kann über USB-C als Tastatur und zusätzlicher Bildschirm genutzt werden - mit mechanischen Schaltern und USB-Hub.

  3. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • ebay Re-Store bis -50% gg. Neupreis • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /