c't ab Januar '99 im Fernsehen

Artikel veröffentlicht am ,

Moderator Bonventre
Moderator Bonventre
Das hessen fernsehen hat die bisher 14täglich gesendete MultimediaSchau Skyrock mit einem neuen Konzept für 1999 versehen und ihr auch gleich einen neuen Namen verpaßt: , Untertitel: "Menschen und Computer". com.p@ss wird ab Januar jede Woche montags von 21:45 bis 22:15 Uhr auf hessen fernsehen und jeweils zwei Tage später - jeweils mittwochs ab 15.15 Uhr - auch auf 3Sat ausgestrahlt. Das neue Multimediamagazin des hessen fernsehens will computer- und technikinteressierten Einsteigern und Fortgeschrittenen Orientierung im Multimedia-Dschungel bieten.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Landkreis Göppingen, Göppingen
  2. Projektleiter (w/m/d) Robotic Process Automation
    SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Moderiert wird die Sendung von Marcello Bonventre, der bereits durch die Skyrock-Sendung geführt hat. Das Computermagazin c't wird Testberichte beisteuern, in denen aktuelle Soft- und Hardware unter die Lupe genommen werden. Einmal im Monat sendet com.p@ss live und diskutiert im Studio mit den c't-Experten. An dieser Diskussion sollen sich auch Zuschauer per Telefon oder Email beteiligen können.

Folgende Themen stehen im Januar auf dem Programm:

  • Montag, 04.01.1999, 21.45 - 22.15 Uhr
    Computerfälschern auf der Spur
    c't-Test: Billigscanner
  • Montag, 11.01.1999, 21.45 - 22.15 Uhr
    Mit Spy-tech gegen den Lauschangriff
    c't-Test: Flachbildschirme unter 2000 Mark
  • Montag, 18.01.1999, 21.45 - 22.15 Uhr
    Exhibitionisten entdecken das Internet
    c't-Test: 14 Farbdrucker im Vergleich
  • Montag, 25.01.1999, 21.45 - 22.15 Uhr
    Computerkauf mit versteckter Kamera
    c't-Redakteur Georg Schnurer kommentiert die Ergebnisse des Kauftests
Die aktuellen Sendetermine und Inhalte finden sich auch auf der c't tv Webseite abrufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Telekom: Waage schwankt noch zwischen Vectoring und FTTH
    Telekom
    Waage schwankt noch zwischen Vectoring und FTTH

    Lange baute die Telekom nur Vectoring aus. Nun gibt es erste Monate, in denen Glasfaser im Zentrum steht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /