Konverter macht MP3-Dateien selbstablaufend

Artikel veröffentlicht am ,

MP3 to EXE in Aktion
MP3 to EXE in Aktion
Wenn Sie jemanden eine MP3 Datei geben wollen mußte man bisher sicherstellen, daß derjenige auch einen MP3 Player besitzt, denn einige Windowssysteme haben diesen nicht eingebaut.

Stellenmarkt
  1. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Dieburg
  2. Mitarbeiter Anwendersupport (m/w/d) 1. Level
    Evangelische Bank eG, Kassel, Kiel
Detailsuche

Mit dem Sharewaretool MP3 to EXE Converter von Oliver Buschjost ist eine Weitergabe von Playersoftware überflüssig. Der Konverter macht aus jeder MP3 Datei eine EXE-Datei mit eingebautem Player.

Im Editor läßt sich die Abspiellautstärke und diverse Farbgebungen des Players einstellen. Leider unterstützt das Programm keine Skins - d.h. individualisierbare Oberflächenelemente, wie man sie von WinAmp kennt.

Für die Distribution auf Disketten oder im Internet läßt sich die EXE Datei auch in kleinere Teile zerhacken und später per Mausklick wieder zusammensetzen.

Der Player zeigt neben der Lautstärke und dem Frequenzgang auch eventuell vorhandene Textinformationen zum Song an.

Die Software läuft unter Windows 95, 98 bzw. NT - die Registrierung kostet US$15. Bald soll auch eine deutschsprachige Version fertig sein.

Download des knapp 800 Kb großen Programms unter: http://software.webset.de/buschjost/ http://software.webset.de/buschjost/ .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /