Arcor: Internet-Call by call wird billiger

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telefongesellschaft Mannesmann Arcor senkt zum 14. Dezember 98 die Preise für ihr Internet Call-by Call Produkt auf dann 10 bzw. 14 Pfennig und bietet zusätzlich einen E-Mailservice mit zwei E-Mail-Adressen an.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    über Hays AG, Elmshorn
  2. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt Helpdesk Inhouse im First- und Second-Level-Support
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Über die Telefonnummer 010 700 192 070 kann man ohne vorhergegende Anmeldung und ohne Grundgebühr und - im Gegensatz zu Viag Interkoms Angebot - ohne Mindestumsatz zu einem zeitabhängigen Preis, der bereits die Telefongebühren beinhaltet im Internet surfen.

Ab nächster Woche kann werktags von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende für 10 Pfennig pro Minute alle Dienste des Internets genutzt werden. Abgerechnet wird im ungünstigen Minutentakt.

Werktags zwischen 9 und 18 Uhr kostet die Minute 14 Pfennig. Damit ist Arcor teurer als Viag Interkom, die ganztags 10 Pf pro Minute verlangen allerdings pro Monat einen Mindestumsatz von 6 DM verlangen.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Arcor bietet jetzt auch ein E-Mail-Konto mit 10 Megabyte Speicherkapazität.

Arcor sendet auf Wunsch eine kostenlose CD-ROM mit Internetsoftware und einem DFÜ-Einwählscript zur Verfügung. Sie kann via Internet unter http://www.arcor.net http://www.arcor.net oder unter 0800 - 10 70 800 angefordert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geplante Obsoleszenz
Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
Artikel
  1. Gegen Spotify und Co.: Legalisiert das Filesharing!
    Gegen Spotify und Co.
    Legalisiert das Filesharing!

    Die Subkultur des illegalen Filesharing ist der letzte Atemzug des nichtkommerziellen Internets. Warum es legalisiert werden sollte.
    Ein Essay von Lennart Mühlenmeier

  2. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /