Kinderversion von PalmPilot geplant ?

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firmengründer von Palm Computing, die den PalmPilot entwickelt hatte und später von USRobotics/3Com gekauft wurde, haben vor einigen Monaten eine neue Firma namens Handspring gegründet.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur Energietechnik / Energiedatenmanagement (m/w/d)
    Energieversorgung Halle Netz GmbH, Halle (Saale)
  2. Projektleiter Business Transformation Consulting (PBTC) (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Donna Dubinsky und Jeff Hawkins wollen neben preiswerten Handhelds, also "Handcomputern", nach Informationen von USA-Today auch einen Palmtop für Kinder entwickeln.

Finanziert durch die Venture-Kapital-Firmen Benchmark Capital und Kleiner Perkins Caufield & Byers, will Handspring in Palo Alto mit einer Kernbelegschaft von zehn Leuten die nächste Generation von Handhelds entwickeln, mit besseren Displays, drahtloser Kommunikation und Internetanschluß zu Preisen von gerade mal US$ 100. Für das Betriebssystem wurde PalmOS von 3Com lizensiert, das auch in PalmPilots eingebaut ist.

Damit sollen die Geräte auch für Kinderbelange erschwinglich sein, die diese in der Schule und beim Hausaufgabenmachen verwenden könnten. Auch ein preiswerter Internetrechner ließe sich so realisieren, so Dubinsky.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hawkins und Dubinsky haben bekräftigt, besonderes Interesse an derartigen Handhelds zu haben, nicht zuletzt deshalb, weil dieser Markt bislang völlig vernachlässigt worden sei.

Es gibt aber auch Stimmen, die an dem Konzept zweifeln. So sei der Gerätepreis das größte Problem. Er entscheidet neben dem Softwareangebot maßgeblich über den Erfolg. Akzeptanzprobleme seien auf Seiten der Eltern und der Schule zu finden.

Kommentar:
Aus dem technikgläubigen Amerika erreichen uns Gedanken, Kindern kleine elektronische Schreibtafeln mitzugeben, auf denen sie ihre Hausaufgaben machen können, Termine und Verabredungen notieren und E-Mails verschicken können.

Verwunderlich ist der Entusiasmus der Geldgeber, in zum Untergang verdammte Techniken zu investieren.

Sollen die Kinder mit der eigens zu erlernenden aberwitzigen PalmPilot- Runenschrift auf den PalmKids herumkritzeln? Das wird - auch in den USA - schon am Widerstand der Eltern- und Lehrerverbände scheitern. Und zum anderen - was nützen derartige Schreibcomputer? Vermögen sie Kindern außer dem Prestigegefühl mehr zu vermitteln als ein handelsüblicher Game Boy? Sicherlich ist das E-Mail-Feature auch sinnvoll zu gebrauchen, aber werden Kindern nicht lieber auf dem Kidpalms spielen anstatt damit sinnvoll zu arbeiten?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
    AKW Saporischschja
    Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

    Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

  2. Autonomes Schiff: Yara muss noch viel lernen
    Autonomes Schiff
    Yara muss noch viel lernen

    Eigentlich sollte die Yara Birkeland schon allein fahren. Da alles aber komplexer ist als gedacht, fährt das Frachtschiff noch mit Crew, sammelt Daten und lernt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
    Gehalt in der IT-Branche
    Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

    Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
    Ein Interview von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /