Zauberhaft: Voodoo2 für Apple iMac

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl Apple den iMac vor allem als Multimedia-Computer in den Medien beworben hat, fehlte ihm doch - zumindest in der ersten Generation - die vor allem im Unterhaltungsbereich immer wichtiger werdende 3D-Beschleungigung auf der integrierten Grafikhardware. Zwar bietet die neuere Version des "heimlich" verbesserten iMac schon 6 anstatt nur 4 MB Grafikspeicher und einen besseren ATI-Grafikchip, der auch 3D-Beschleunigung bietet, aber in einen Geschwindigkeitsrausch verfällt der iMac-Spielefan damit noch lange nicht.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. Product Owner (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
Detailsuche

Der texanische Mac-Hardwarehersteller Micro Conversions verspricht dem nun ein Ende zu machen und seine Game-Wizard-Karte auch für iMac auf den Markt zu bringen. Die Game Wizard basiert auf dem Voodoo2-Chipsatz von 3dfx, der zu den derzeit leistungsfähigsten 3D-Beschleunigern für PCs und Macs gehört. Damit eröffnet sich nun also auch für den iMac-Besitzer die Welt der 3D-Spiele.

Im Gegensatz zur schon erhältlichen PCI-Version der Game Wizard, die leider im iMac nicht aufgrund des fehlenden PCI-Steckplatzes eingesetzt werden kann, ist die iMac-Version für den Mezzanine-Steckplatz gedacht. Der einzelne Steckplatz ist der inoffizielle Erweiterungssteckplatz des iMac, es handelt sich dabei um einen modifizierten Apple PCI-Steckplatz, der nur im iMac zu finden ist.

Die Game Wizard (VP-GW8M-IM) 3D-Beschleunigerkarte für iMac soll ab Januar 1999 für knapp 200,- US-Dollar auf den Markt kommen, ausgestattet mit 8 MB Speicher. Eine 12-MB-Version gibt es nur für den PCI-Bus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /