PSINet unterstützt digitale Signaturen

Artikel veröffentlicht am ,

PSINet wird die neue "Banken-Norm" für digitale Unterschriften unterstützen. Der neue Standard soll weltweite Geschäftsabschlüsse im Internet sicherer machen. Er war von der Deutschen Bank, der Hypo-Vereinsbank, der Barclays Bank, der Chase Manhattan Bank, der Citibank, der Bank of America, dem Bankers Trust und der ABN Amro ins Leben gerufen worden.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator Inventory- und Discovery-Verfahren (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Projektmanager (w/m/d) IT Networking
    Computacenter AG & Co. oHG, Leipzig, Stuttgart
Detailsuche

Mittelpunkt der neuen Sicherheitsnorm bilden "elektronische Ausweise", die fälschungssicher sein sollen. Damit entsteht eine weitere Möglichkeit der eindeutigen Identifizierung, was die Grundlage für gültige und sichere Online-Geschäftsabschlüsse darstellt.

PSINet wird die Technologie seinen mehr als 40.000 Firmenkunden weltweit verfügbar machen. Die Unternehmen können bei Bedarf digitale Zertifikate sowohl für ihre eigenen Mitarbeiter als auch für ihre Kunden erhalten. Damit können Firmen und Verbraucher eindeutige digitale Unterschriften leisten. Die acht beteiligten Finanzinstitute haben bereits zugesagt, das neue System ihren mehr als fünf Millionen Privat- und Geschäftskunden zur Verfügung zu stellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimawandel
SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
Artikel
  1. Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
    Geplante Obsoleszenz
    Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

    Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

  2. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /