Mankind-Start auf unbestimmte Zeit verschoben

Artikel veröffentlicht am ,

Vielversprechend
Vielversprechend
Vibes Online Games und Distributor Cryo haben den Start vom mit Spannung erwarteten Online 3D-Strategiespiel Mankind verschoben, da man die Kapazität der vorhandenen Server anscheinend überschätzt hatte. Nachdem in Frankreich schon letzte Woche Mankind in die Läden kam und schon nach kurzer Zeit total ausverkauft war, kamen die Mankind-Server mit der Flut an Spielern nicht klar. Wie uns Cryo Deutschland mitteile, wurden mehrere neue Server angeschafft, deren vollständige Inbetriebnahme einige Tage dauern wird. Vibes gab vor ein paar Minuten auf der Mankind-Webseite bekannt, daß man - verständlicherweise - erst dann das Spiel freigeben werde, wenn alles 100%ig stabil und sicher läuft.

Stellenmarkt
  1. Kundenberater (m/w/d) im Finanzwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Systembetreuer (m/w/d) M365 / Azure
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main,Dortmund,Frankfurt (Oder)
Detailsuche

Leider haben Vibes und Cryo die Besitzer und Interessenten zeitweilig total im Dunklen über den Start des Spiels gelassen, der offiziell weltweit am 5. Dezember eingeleitet werden sollte. Gestern sollte das Spiel eigentlich auch in Deutschland in den Läden stehen, daraus wurde nun nichts. Hier wartet man - neben dem Start des Spiels - laut Cryo noch auf die USK-Freigabe, die aber kein Problem sein sollte.

Cryo tut gut daran, noch zu warten, auch wenn die Verkaufsversion von Mankind schon seit einiger Zeit fertig ist und nun darauf wartet, in die Läden zu kommen. Wann es soweit ist, können weder Cryo noch Vibes sagen. Wir tippen auf die nächste Woche, viel länger darf sich das Spiel nicht mehr verzögern - das Weihnachtsgeschäft hat man schon fast verpaßt.

Viel gravierender ist die negative Stimmung der wartenden Mankind-Fans und vor allem die der Käufer. Ganz zu schweigen von den zahllosen Gerüchten zum "Ende" von Mankind, die derzeit im Umlauf sind. Einen guten Ruf bekommt man schnell, einen schlechten so schnell nicht wieder weg - und das wäre ein Jammer - das Mankind-Team hat wirklich viel Energie und Enthusiasmus in das Produkt gesteckt.

Infos zu Mankind sind hier nachzulesen .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Globale Erwärmung XXL
Wenn die Erde unbewohnbar wird

In spätestens fünf Milliarden Jahren wird unsere Sonne zu einem roten Riesen, der die Erde überhitzen oder sogar verschlucken wird. Wohin könnte eine menschliche Zivilisation dann ausweichen?
Von Miroslav Stimac

Globale Erwärmung XXL: Wenn die Erde unbewohnbar wird
Artikel
  1. USA: Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen
    USA
    Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

    Sollte es künftig zu einem Krieg mit den USA kommen, könnte der Grund dafür auch ein "Cyberangriff" sein, warnt US-Präsident Biden.

  2. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

  3. Ecuador: Adiós, Señor Assange
    Ecuador
    Adiós, Señor Assange

    Wikileaks-Gründer Julian Assange ist kein Staatsbürger von Ecuador mehr. Das Land macht formale Fehler beim Einbürgerungsprozess geltend.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /