Doch wieder ein PDA von Apple?

Artikel veröffentlicht am ,

Erst vor wenigen Monaten gab Apple die Abkehr vom PDA Sektor bekannt und begrub den Newton, was bei Fans große Protestaktionen auslöste. Doch ganz offensichtlich ändern sich die Zeiten schneller als gedacht und man will erneut einen PDA anbieten.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. Leiter (m/w/d) IT
    FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg
Detailsuche

Unter dem Codenamen "P1" entwickelt Apple, US-Medienberichten zu Folge, einen kabelosen Handheld, ähnlich dem 1999 kommenden Palm VII von 3Com. Aber anders als dieser und auch anders als der Newton soll der P1 mit einer abgespeckten Version von MacOS ausgestattet werden.

Ebenfalls neu ist, daß der P1 neben einer Infrarot-Schnittstelle auch mit onboard Ethernet, Modem und Cellular ausgestattet sein soll und so unabhängig von allen Kabeln Informationen empfangen können wird. Die Telefondienste sollen gemeinsam mit einem Telekommunikationsanbieter angeboten werden. Der P1 soll zu einem Preis zwischen 1000 und 1200 US-Dollar in der ertsen Hälfte 1999 erhältlich sein und mit 32MB SDRAM, 2GB Festplatte, PCMCIA-Slots,und neben den oben schon erwähnten Schnittstellen auch mit USB-Ports und einem FireWire-Port ausgestattet sein.

Über dies hinaus wird berichtet, daß Apple ebenfalls entsprechende Technologien in die kommende PowerBook-Generation namens "Lombard" einzubauen gedenke.

Kommentar:
Falls Apple es wirklich schafft, das Gerät für einen so günstigen Preis auf den Markt zu bringen, dann dürfte der P1 auf jeden Fall eines der Highlights des nächsten Jahres werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /