Guillemot macht den Fernseher zum Monitor

Artikel veröffentlicht am ,

Maxi Converter Deluxe
Maxi Converter Deluxe
Der MAXI Converter Deluxe wandelt das SVGA Grafiksignal des PC's in ein PAL- oder SECAM TV-Fernsehsignal um und ermöglicht es, den PC einfach an einen Fernseher oder Projektor anzuschließen und als Monitor zu "mißbrauchen". Dabei sollen die Bilder gleichzeitig auf Monitor und Fernseher dargestellt werden können. Als Einsatzgebiete nennt der Hardwarehersteller Guillemot vor allem den Unterhaltungs-, Präsentations- und Schulungsbereich.

Stellenmarkt
  1. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Leiter Netzwerkinfrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
Detailsuche

Um eine optimale Signalqualität zu erzielen, ist das Ausgangssignal des Konverters in RGB codiert, als Anschlußmöglichkeiten werden eine SCART-Buchse für die herkömmliche Verbindung zum Fernseher oder Videorecorder und S-VHS und Composite Video für S-VHS-Recorder und andere Peripherie geboten. Alle erforderlichen Kabel werden laut Guillemot mitgeliefert.

Der MAXI Converter Deluxe soll automatisch die Refresh-Rate des SVGA-Signals erkennen und mit der Frequenz des angeschlossenen Fernsehers synchronisieren, was ein Ergebnis ein hochqualitatives, flimmerfreies Bild auch bei hohen Auflösungen zur Folge haben soll. Das Bild soll dabei stabil, scharf und gut lesbar sein, selbst wenn das Quellsignal sich in einem Bereich von 640 x 480 bis 1024 x 768 (bei 16 Millionen Farben) bewegt.

Interessant sind die Zusatzfunktionen: Helligkeit, Bildgröße und -lage können justiert werden. Außerdem können Standbilder erzeugt werden. Mit einer 2x-Zoomfunktion kann der Inhalt auf dem TV-Bildschirm zusätzlich vergrößert werden. Der MAXI Converter Deluxe wird zwischen Grafikkarte und Monitor gesteckt, benötigt keine Treiber und soll dank seiner geringen Größe auch für den Einsatz unterwegs, z.B. für Präsentationen, geeignet sein. Der Preis des Konverters, der voraussichtlich noch vor Weihnachten auf den Markt kommt, liegt bei 379,95 DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /