OpenGL-Treiber für Matrox G200 verspätet sich

Artikel veröffentlicht am ,

Grafikkartenhersteller Matrox zieht sich derzeit den Zorn seiner Kunden zu, die auf den für gestern hoch und heilig versprochenen OpenGL-Treiber für die Matrox MGA-G200 basierten Millennium und Mystique Grafikkarten unter Windows 95/98 und NT gewartet haben. Von Matrox kam jedoch nur eine Pressemitteilung: Der OpenGL-Treiber für Windows 95/98 solle am 9. Dezember und der für Windows NT irgendwann im ersten Quartal '99 erscheinen. Es wird sich dabei jedoch noch um Pre-Beta Versionen handeln, auf denen vorerst nur wenige Spiele laufen sollen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (w/m/d) IT-Kunden- und Anwendungsbetreuung
    PKV Verband der privaten Krankenversicherung e.V., Köln
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
Detailsuche

Derzeit können Matrox-Kunden nur über den mitgelieferten, bescheidenen Direct3D (D3D) Wrapper einige wenige Spiele benutzen, die auf die OpenGL-Schnittstelle zugreifen - an Anwendungen ist, zumindest unter Windows 95/98, gar nicht zu denken. Dieser D3D Wrapper setzt OpenGL-Befehle in Befehle für Microsofts Direct3D Schnittstelle um, verliert jedoch dementsprechend Zeit bei der Konvertierung. Entsprechend langsam sind die G200-Karten denn auch in beliebten 3D-Action Spielen.

Kommentar:
Das Prekäre an der Situation ist, daß Matrox schon vor der Markteinführung der G200 Grafikkartenserie groß die Werbetrommel für die hohe Grafikleistung unter Direct3D und OpenGL gerührt hat. Dummerweise kaufen Kunden jedoch aufgrund vollmundiger Versprechen, weil sie diese glauben - wer dann nicht das versprochene liefern kann, der läuft Gefahr, seine Glaubwürdigkeit zu verlieren. Matrox ist auf dem Eilexpresszug in diese Richtung unterwegs, da die Kundschaft schon seit der Markteinführung der G200-Karten auf die Erfüllung der Versprechen wartet, jedoch außer Terminverschiebungen und Vertröstungen nichts hört. Die Reaktion darauf beschreibt wohl am besten ein Zitat vom Matrox Users Resource Center http://www.matroxusers.com/ , einer Matrox-Fanseite: "I'm not saying anything this sucks too much".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Powervision Powerray im Test
Diese Drohne geht unter

Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
Ein Test von Martin Wolf

Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
Artikel
  1. Nach Ransomware-Angriff: Anhalt-Bitterfeld bittet Bundeswehr um Hilfe beim IT-Aufbau
    Nach Ransomware-Angriff
    Anhalt-Bitterfeld bittet Bundeswehr um Hilfe beim IT-Aufbau

    Die IT-Infrastruktur nach dem Ransomware-Angriff in Anhalt-Bitterfeld schnell wieder aufzubauen, schafft die Kreisverwaltung nicht selbst.

  2. Onlinehandel: Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich
    Onlinehandel
    Aukey-Produkte weiterhin bei Amazon erhältlich

    Über Drittanbieter und unter neuem Namen sind Aukey-Produkte immer noch bei Amazon zu finden - teilweise sogar mit Aukey-Schriftzug.

  3. Porsche Renndienst: Porsche zeigt extravaganten Innenraum seines Elektro-Vans
    Porsche Renndienst
    Porsche zeigt extravaganten Innenraum seines Elektro-Vans

    Ein gut gestalteter Innenraum ermöglicht es laut Porsche, eine emotionale Beziehung zu einem Auto aufzubauen.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /