Cyber 3D Pad - Neues Gamepad von Saitek

Artikel veröffentlicht am ,

Bügeleisen oder
Bügeleisen oder
Mit dem neuen Cyborg 3D Pad will Saitek nicht nur ein einfaches, neues Gamepad liefern, sondern Spielern eine neue Dimension der Spielsteuerung bieten.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer SAP Basis / Plattform (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Projektleitung (m/w/d) im Finanzbereich der Kämmerei
    Stadt Köln, Köln
Detailsuche

Das programmierbare, digitale Cyborg 3 D Pad besitzt ingesamt 10 Feuerknöpfe und neben der Standard 8-Wege Richtungssteuerung zusätzlich einen analogen Mini-Joystick, der für präzise Kontrolle in kniffligen Situationen sorgen soll. Mit einer integrierten Schubkontrolle sowie einer Ruder-/Lenkradeinheit will Saitek das Cyborg 3D-Pad zum idealen Controller für Rennspiele und Simulationen jeder Art machen.

Mit einer beiliegenden Windows-Software soll sich das Cyber 3D Pad leicht konfigurieren lassen. 25 vorkonfigurierte Einstellungen zu Top-Spielen werden mitgeliefert. Das Cyborg 3D Pad benutzt einen internen Prozessor zur Statusüberprüfung der verschiedenen Kontrollen und vermeidet so die ständige Nachkalibrierung des Pads.

Das Cyborg 3D Pad ist ab sofort für ca. 99,- DM im Handel erhältlich.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kommentar:
Wir hatten das Cyber 3D Pad schon einmal auf der CeBIT Home in Händen. Das Pad sieht nicht nur ungewohnt aus, es ähnelt eher einer Fernsteuerung als einem schlangen Joypad, es faßte sich auch recht solide an und konnte dank des Stützteils auch gut abgestützt werden um Belastung der Hände zu vermeiden. Nicht jedem wird aber das klobig wirkende Design gefallen. Schade daß auch dieses Pad kein Force Feedback bietet...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Netzausfall: Anwohner kühlen Telekom-Gehäuse mit Sonnenschirm
    Netzausfall
    Anwohner kühlen Telekom-Gehäuse mit Sonnenschirm

    Vodafone-Kunden im Telekom-Netz hatten bei großer Hitze kein Internet mehr, weil der Verteiler überhitzte. Die Anwohner griffen zur Selbsthilfe.

  2. Marriott International: Hotelkette von Datenleck betroffen
    Marriott International
    Hotelkette von Datenleck betroffen

    Die Hotelkette Marriott International vermeldet das dritte Datenleck innerhalb von vier Jahren. Auch Kredikartendaten sind betroffen.

  3. Provokation: Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA
    Provokation
    Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA

    Ein abfälliger Kommentar über Singleplayer hat Spieler verärgert - und offenbar zu heftigen Diskussionen bei Electronic Arts geführt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /