0700: Die Nummer fürs ganze Leben

Artikel veröffentlicht am ,

Wer schon einmal in eine andere Stadt gezogen ist, kennt das Problem: Die alte Telefonnummer ist weg und die neue kennt noch niemand. Ein Umstand, dem normalerweise durch Postkartenaktionen, Anrufen und Mitteilungen abgeholfen wird.

Stellenmarkt
  1. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. IT Projektleitung (w/m/d) Informationssicherheit
    Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Wiesbaden
Detailsuche

Jetzt kann man eine 0700-Telefonnummer beantragen, die sich nie wieder ändert, egal, wo man sich befindet.

Die Telekom führt den 0700er Dienst ab Frühjahr 1999 ein. Die Nummer ist nicht an einen bestimmten Fest- oder Mobilfunkanschluß gebunden. Anrufe zu dieser Nummer können auf beliebige Anschlüsse gelenkt werden. Der Kunde legt von Fall zu Fall fest, wo ihn die Anrufe erreichen sollen. Das gewählte Ziel kann ein Festnetz-, Mobilfunk- oder ein Auslandsanschluß sein. Der Vorteil einer 0700-Rufnummer liegt auf der Hand: Jeder Anrufer muß sich nur noch eine Rufnummer merken.

Die persönliche Rufnummer wird nicht durch die Deutsche Telekom vergeben. Interessierte Kunden können eine Rufnummer bei der Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation beantragen. Ende Oktober waren fast 12 000 Anträge registriert. Je Rufnummer sind einmalig 150 DM zu zahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /