Intel - eMail für kleine Unternehmen

Artikel veröffentlicht am ,

Bild: eMail Station
Bild: eMail Station
Mit der InBusiness eMail Station will Intel kleinen Unternehmen einen einfachen Weg zur eMail-Kommunikation aufzeigen.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d), Haupt- und Personalamt
    Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Waiblingen
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Das Gerät erstellt, integriert ins LAN, automatisch eine Internet-Wählverbindung und wickelt dann die gesamte eMail der angeschlossenen User ab. So müssen sich die User nicht einzeln ins Netz einwählen und es genügt ein einfacher Wählzugang für das gesamte Unternehmen. Aber auch eMail innerhalb der Firma wird so möglich. Das dazu notwendige Setup erfolgt über einen Internet-Browser und sollte sich so relativ einfach einrichten lassen. Auch ein Remote-Zugang ist möglich, damit sich Außendienstmitarbeiter oder Teleworker von außen in das Netz einklinken können.

In den USA soll die eMail Station am 25. November für 699 US-Dollar auf den Markt kommen. Neu ist die Idee allerdings nicht, denn inzwischen bieten nahezu alle Hersteller von Netzwerkkomponenten ähnliche Systeme an, mit denen sich auch Surfen läßt. Der Vorteil von Intels Lösung liegt in der Konzentrierung auf eMail-Kommunikation und auf einfache Handhabung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /