Neue Benchmark-Suite von ZDNet

Artikel veröffentlicht am ,

Benchmarks für '99
Benchmarks für '99
Die bekannte WinBench Benchmark-Suite von ZDNet hat jetzt ein Update erfahren und besitzt neue Versionen von Winstone (Applikations-Benchmark), WinBench (Umfassende Tests zur Systemleistung), CD WinBench (CD-ROM Leistungstest) und 3D WinBench (Direct3D Grafikkartentest). Neu hinzugekommen ist der Audio WinBench, der erste Benchmark zum Testen der 3D-Fähigeiten von Soundkarten. Alle neuen Benchmarks besitzen die Endung 99 und lösen somit ihre 98er Vorgänger ab.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Senior Learning Experience Designer/in (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
Detailsuche

Besonders interessant sind der 3D WinBench 99 und der Audio WinBench 99. Der Direct3D-basierte 3D WinBench 98 ist aufgrund von Mängeln relativ schnell im Schußfeld der Kritik gelandet, da er die 3D Leistung von Karten nur unzureichend gemessen hat und nicht ausreichend gegen "3D WinBench Treiberoptimierung" - im Klartext: Betrug - von Seiten der Hersteller geschützt gewesen ist.

Mit dem 3D WinBench 99 soll das nun anders sein, die Tests sollen nun weniger von der CPU-Geschwindigkeit als vielmehr von der Leistung des 3D Beschleunigers abhängig sein und sich mehr auf Textureffekte spezialisieren. 3D WinBench 99 läuft nur unter Windows 95/98 und benötigt Micosofts neue DirectX 6 API, erst damit lassen sich die Funktionen moderner Grafikkarten ordentlich testen und vergleichen. DirectX 5.0 Treiber werden zwar noch unterstützt, doch damit dürfte die Leistung einiger Karten noch nicht voll zur Geltung kommen. Dank der Automatisierung laufen die Tests nun weitgehend selbstständig ab. Die eher subjektiven Qualitätstests aus der Vorgängerversion wurden ebenfalls autmatisiert, insgesamt gibt es 59 Qualitätstests, um die Renderqualität eines 3D Beschleunigers auf Herz und Nieren zu prüfen.

Laut ZDNet soll der Benchmark nun erstmals einem Spiel ähnlicher sehen als einem Business-Benchmark, es gibt 15 3D-Szenen die der Benchmark durchläuft, das Gesamtergebnis ergibt den 3D WinMark Wert. Einige wichtige Features fehlen der Feature-Liste jedoch: S3 Texturkompression, Bump Mapping, 32-Bit Farbmodi und Anisotropisches Filtering werden nicht getestet. Ansonsten zählt der 3D WinBench 99 aber wohl zu den umfassendsten DirectX 6.0 Benchmarks, die es bisher gibt. Allein der Umfang von 70MB die es aus dem Netz zu laden gilt, dürfte hier die meisten Interessierten vom Download abschrecken. Eine Online-Bestellung der Benchmarks auf CD für 5 US-Dollar ist aber ab sofort möglich. Für Spielernaturen dürfte nichtsdestotrotz der 3DMark 99 von Futuremark interessanter und mit 15 MB Umfang vor allem wesentlich leichter aus dem Netz zu laden sein.

Der neue Audio WinBench 99 testet als erster Benchmark für Soundkarten die CPU-Auslastung, den 3D Raumklang und die Hardware-Stimmen der Audiohardware sowie der Treiber. Auch hier wird DirectX 6 benötigt, die Tests laufen unter DirectSound und DirectSound3D. Audio WinBench 99 ist mit 4MB Umfang im Vergleich zum 3D WinBench 99 recht klein und wird mit selbigem und dem WinBench 99 auf der gleichen CD ausgeliefert. Hier gehts zum Download .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /