Abo
  • Services:

Computer Bild verleiht "Goldene Computer 1998"

Artikel veröffentlicht am ,

Goldener Computer
Goldener Computer
Gestern Abend hat die Computer Bild Redaktion im Axel Springer Verlagshaus in Berlin zehn "Goldene Computer" für die beliebtesten Elektronik-Neuerscheinungen und -Leistungen des Jahres verliehen. Die Jurie waren dabei ausschließlich Leser des auflagestarken Blattes, von denen über 145.000 die innovativsten Produkte des Jahres 1998 aus zehn verschiedenen Kategorien per Briefwahl, EMail oder Fax ausgewählt haben.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Harald Kuppek, Chefredakteur Computer Bild, betonte auf der Preisverleihung vor den geladenen Gästen aus Herstellern und Presse die große Bedeutung der Lesermeinung für die Wahl: "Während bei einem Test das beste Produkt gewinnen soll, spielen bei Leserbefragungen für die Preisträger der 'Goldenen Computer' auch andere Kriterien eine große Rolle: Dazu gehören der Bekanntheitsgrad, die technische Ausstattung, die Kompetenz des Anwenders, der Zeitpunkt der Befragung und natürlich persönliche Emotionen. Test und Leserbefragung können also im Widerspruch stehen und sich doch ausgezeichnet ergänzen."

Folgende Preisträger wurden in zehn Kategorien von den COMPUTER BILD-Lesern ermittelt:

  • Hardware (Computer):
    Aldi-PC "Medion Professional" (Medion GmbH)
  • Hardware (Zubehör):
    HP Deskjet 890C (Hewlett Packard GmbH)
  • Software (Standardprogramme):
    Windows 98 (Microsoft GmbH)
  • Software (CD-ROM):
    D-Info 97 (Topware CD-Service AG)
  • Unterhaltungselektronik:
    Sonys Mini-Disc (Sony Deutschland GmbH)
  • Unterhaltung (Film):
    Titanic (20th Century Fox of Germany GmbH)
  • Spiele:
    Anno 1602 (Sunflowers Interactive Entertainment Software GmbH)
  • Online:
    T-Online (Deutsche Telekom Online Service GmbH)
  • Telekommunikation:
    Nokia 6110 Mobiltelefon (Nokia Mobil Phones GmbH)
  • Sonderpreis (Ergonomie, Umwelt, Publizistik, Forschung, Service):
    Aktion Vermißte Kinder (Elterninitiative vermißte Kinder EvK)
Die gesamte Veranstaltung wurde gestern auf Video aufgenommen und ist nun im Internet per RealVideo zu betrachten . Durch die Veranstaltung führte der Fernseh-Moderator Jörg Kachelmann und so einige der Gewinner bekamen ihr Fett weg. Unter anderem Richard Roy, Geschäftsführer Microsoft Deutschland, der den Preis für Windows 98 entgegen nahm. In der Computer Bild wurde das Produkt verrissen - die Redaktion "bedankte" sich aber bei Microsoft für die steigende Auflage, für die nicht zuletzt die Softwareprodukte von Microsoft verantwortlich sind.

Kommentar:
Im Grunde genommen ist die Verleihung des "Goldenen Computer 1998" eine Posse, da die Computer Bild Redaktion den Lesern nicht viel Auswahl beim Wählen der Produkte ließ und somit die Aussagekraft der verliehenen Preise mitunter fragwürdig ist. Außerdem zeigte sich wieder einmal, daß man die Moderation solcher Veranstaltungen besser Leuten aus dem Fach überlassen sollte, die etwas subtilere Witze und Anspielungen an den Tag legen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /