Abo
  • Services:
Anzeige

Demo zu Heavy Gear 2 am 2. November

Anzeige

Heavy Gear 2
Heavy Gear 2
Activision hat gute Neuigkeiten für alle Heavy Gear-Piloten. Die Demo der kommenden 3D Action (Mech) Simulation Heavy Gear 2 nähert sich dem angekündigten Veröffentlichungstermin am 2. November. Die Demo beinhaltet drei Missionen: 1 Singleplayer-Mission in einer bewaldeten Gegend von Terra Nova, sowie 2 Multiplayer Maps, wobei ein Sumpfgebiet und eine Weltallregion mit Asteroiden und Raumschiffen das Schlachtfeld darstellen.

Einige Infos zum Gameplay: Nach heftigen kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Nordstaatenbund und den vereinigten Südterritorien kommt es zum Friedensabkommen. Nun muß sich der eben befriedete Planet Terra Nova gegen Feinde von Außen wehren.
Auf dem Planeten Caprice, der die interstellaren Ansiedlungen der gesamten Menschheit verbindet und dem Feind als Basis für Invasionen auf Terra Nova dient, heißt es nun, hinter die feindlichen Reihen vorzudringen, um Informationen über feindliche Armeen, Waffen und Pläne für weitere Attacken auf den Heimatplaneten zu beschaffen.

In Heavy Gear 2 kommandiert man wiederum einen äußerst beweglichen Kampfroboter, Gear genannt, über eine Vielzahl von Schlachtfeldern zahlreicher Planeten, wie z. B. Sümpfe, Grassteppe, Vulkane, arktische Gebiete und Städte mit Wasser- und Wettereffekten. Im Vergleich zum Vorgänger hat man die Fähigkeiten der Gears stark erweitert. So können sie jetzt z.B. kriechen, es gibt verschiedene Radars (nicht nur mit verschiedenen Reichweiten) und Flügelmänner, die sich realen Kampftaktiken bedienen.

Heavy Gear 2 verwendet eine neue, reine 3D Hardware-Engine, d.h. einen Software Modus wird es nicht geben. Diese Engine sorgt (hoffentlich) für rasante Kampf-Action, Indoor-Schlachten, realistische physikalische Modelle der Gears und zahlreiche Grafikeffekte. Heavy Gear basiert übrigens auf dem gleichnamigen Rollenspiel.

Es lohnt sich übrigens auch einen Blick auf die Screenshots http://www.maxupport.de/activision/games/action/heavygear2/screenshots.html zu werfen, die Activision ins Netz gestellt hat. Wir erwarten mit Spannung das Endprodukt.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau
  4. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Subvention?

    Workoft | 08:07

  2. Re: Fortschritt um jeden Preis stoppen

    Daem | 08:04

  3. Als allererstes die Firmenwagensubvention...

    dice2k | 08:04

  4. Man kann es auch zusammen fassen:

    Snoozel | 08:03

  5. Re: Ich finde es weiterhin eine laecherliche...

    PiranhA | 08:03


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel