Abo
  • Services:
Anzeige

77-jähriger Astronaut erneut im All

Anzeige

John Glenn
John Glenn
Der älteste Astronaut der Welt wird am Donnerstag mit einem Space-Shuttle noch einmal ins Weltall aufbrechen. John Glenn, hatte schon am 20. Februar 1962 an Bord der Mercury-6 Kapsel mit der er für knapp fünf Stunden im All war, einen Rekord aufgestellt. Er war damit der erste Amerikaner im Weltall.

Der jetzt 77-jährige Glenn wird am Donnerstag um 11 Uhr pazifische Zeit erneut, diesmal mit dem Spaceshuttle ins All starten.

Die Nasa erhofft sich unter anderem medizinische Ergebnisse, die den Alterungsprozeß besser begreiflich machen. Auch jüngere Astronauten leiden im All unter Muskelschwund und ihre die Knochen verlieren wichtige Mineralien - ähnlich wie bei alten Menschen. Im Gegensatz zu diesen erholen sich Astronauten auch nach längeren Weltraumaufenthalten davon - ältere Menschen nicht. An John Glenn werden solche Alterungs- und Regenerierungsprozesse untersucht.

Damit auch die Menschen auf der Erde etwas von dem Weltraumausflug haben, gibt es eine Webseite mit allerlei Informationen zum Flug, der Möglichkeit, Experten der Nasa Fragen zu stellen und an einer Nasa-Talkrunde als Zuschauer teilzunehmen, an der beispielsweise Buzz Alrin , der zweite Mann auf dem Mond, teilnehmen wird.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Dataport, Hamburg, Bremen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       

  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Lief auch mit keiner anderen Java Version

    RichardEb | 17:09

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    iSkelzor | 17:05

  3. Re: Heiße Luft direkt über die Maushand...

    Bigfoo29 | 17:03

  4. Re: Gut, dass wir Politiker wie Sigmar Gabriel haben

    teenriot* | 17:02

  5. Re: Kann Amazon & Co Einsicht in meine Konto...

    Janw123 | 17:02


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel