Abo
  • Services:

77-jähriger Astronaut erneut im All

Artikel veröffentlicht am ,

John Glenn
John Glenn
Der älteste Astronaut der Welt wird am Donnerstag mit einem Space-Shuttle noch einmal ins Weltall aufbrechen. John Glenn, hatte schon am 20. Februar 1962 an Bord der Mercury-6 Kapsel mit der er für knapp fünf Stunden im All war, einen Rekord aufgestellt. Er war damit der erste Amerikaner im Weltall.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der jetzt 77-jährige Glenn wird am Donnerstag um 11 Uhr pazifische Zeit erneut, diesmal mit dem Spaceshuttle ins All starten.

Die Nasa erhofft sich unter anderem medizinische Ergebnisse, die den Alterungsprozeß besser begreiflich machen. Auch jüngere Astronauten leiden im All unter Muskelschwund und ihre die Knochen verlieren wichtige Mineralien - ähnlich wie bei alten Menschen. Im Gegensatz zu diesen erholen sich Astronauten auch nach längeren Weltraumaufenthalten davon - ältere Menschen nicht. An John Glenn werden solche Alterungs- und Regenerierungsprozesse untersucht.

Damit auch die Menschen auf der Erde etwas von dem Weltraumausflug haben, gibt es eine Webseite mit allerlei Informationen zum Flug, der Möglichkeit, Experten der Nasa Fragen zu stellen und an einer Nasa-Talkrunde als Zuschauer teilzunehmen, an der beispielsweise Buzz Alrin , der zweite Mann auf dem Mond, teilnehmen wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /