Abo
  • Services:
Anzeige

Diamonds MP3-Player Rio darf ausgeliefert werden

Anzeige

Diamond hat gestern vor Gericht einen ersten Sieg gegen die US-Musikindustrie (RIAA) errungen, die per gerichtlicher Verfügung ein vorläufiges Verkaufsverbot erreichen wollte. Diamond darf nun den tragbaren Rio MP3-Player in den Vereinigten Staaten ausliefern, das Gericht hat die einstweilige Verfügung aufgehoben und festgestellt, daß es sich dabei nicht um ein Aufahme- oder Vervielfältigungsgerät, wie von der RIAA behauptet wurde, sondern um ein reines Wiedergabegerät handelt.

"Dieses Urteil ist ein wichtiger Schritt zur Etablierung des Rio Players und den Markt für MP3 als ein beliebtes Format, mit dem Künstler ihre Musik über das Internet vertreiben können", so Ken Wirt, Vizepräsident der Marketingabteilung von Diamond Multimedia. "Wir waren immer sicher, daß Rio nicht gegen das Gesetz verstößt. Rio hat keine Aufnahmefunktion und erlaubt keine Vervielfältigung (Serial Copying). Als Firma mit einem großen Teil an Investitionen in geistiges Eigentum unterstützen wir die Bedenken in Sachen Urheberschutz und haben unsere Unterstützung, für Ihre Bestrebungen nur authorisiertes und lizensierte Musikdistribution zu fördern, angeboten. Gleichzeitig ist Rio jedoch eine wichtige technologische Entwicklung und wir haben viel in die Entwicklung und Vermarktung des Rio investiert. Wir glauben, daß es Musikern ermöglicht, die nicht einen Plattenvertrag mit den großen Plattenfirmen haben, eine größere Verbreitung ihrer Musik zu erreichen und dem Publikum ermöglicht, sich am aufregenden, sich entwickelnden Markt zu beteiligen. Diamond Multimedia's Rio wird der erste günstige, überall verfügbare tragbare MP3-Player auf dem Markt werden und wir erwarten, daß die Geräte im November im Einzelhandel und per Internet e-Commerce zu kaufen sein werden."

Noch ist der Fall jedoch nicht abgeschlossen, zwar ist die gerichtliche Verfügung aufgehoben worden, doch ob das Gerät nun unter den Home Recording Act (AHRA) fällt ist noch nicht klar - das Gericht hat in dieser Angelegenheit noch keine Entscheidung gefällt. Sicher ist nur, daß der Rio Player den AHRA nicht verletzt. Es kann also durchaus noch sein, daß Diamond geringe Abgaben pro Gerät an die RIAA leisten muß. Doch das wird erst der weitere Verlauf des Verfahrens zeigen.

In Europa wird es nach Aussagen von Diamond zu keinen Problemen bei der Markteinführung des Rio Players geben, für Deutschland hat die GEMA grünes Licht gegeben.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt
  2. über Hays AG, Würzburg
  3. Dataport, Hamburg
  4. ESCRYPT GmbH, Bochum


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. 3,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  2. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  3. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  4. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  5. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  6. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  7. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  8. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  9. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  10. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Topkek

    Dwalinn | 09:13

  2. Re: Echt schade

    dantist | 09:12

  3. Re: Kein brauchbares Elektrofahrzeug am Start...

    Nogul | 09:11

  4. Re: Lebensmittel auf dem Land liefern..

    kellemann | 09:09

  5. Digitaler Wandel in der IT

    brutos | 09:07


  1. 08:51

  2. 06:37

  3. 06:27

  4. 00:27

  5. 18:27

  6. 18:09

  7. 18:04

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel