Abo
  • Services:
Anzeige

Uhrenhersteller Swatch definiert "Internet-Zeit"

Anzeige

Modell
Modell
Vier neue Uhren will Swatch demnächst auf den Markt bringen, die im Gegensatz zu normalen Uhren mit einer neuen Zeiteinheit, der "Internet-Zeit" arbeiten. Idee von Swatch war es, im Rahmen der zunehmenden Globalisierung vor allem durch die Kommunikation zwischen Internet-Benutzern aus aller Welt eine universelle Zeit ohne verwirrende Zeitzonen zu schaffen.

Kurz gesagt gibt es mit der Internet-Zeit auf der ganzen Welt nur eine einzige Zeitzone, deren Meridian durch den Schweizer Ort Biel verläuft, dem Sitz von Swatch. Die "Biel Mean Time" (BMT) ist also die universelle Referenzzeit für die Internet-Zeit und wurde letzte Woche, am 23. Oktober 98, in Gegenwart von Nicholas Negroponte eingeweiht. Negroponte ist der Internet-Vordenker, Gründer und Direktor einer der renommiertesten Ideenschmieden, dem Media Laboratory des Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Die Internet-Zeit wird in Swatch Beats gezählt, ein Swatch Beat entspricht je 1 Minute 26,4 Sekunden der herkömmlichen Zeitrechnung. Ein Tag ist genau 1000 "Beats" lang, 12 Uhr Mittags würde dementsprechend @500 Swatch Beats entsprechen, er beginnt also um Mitternacht bei @000 Beats. Die Zeitmessung wird an der zentraleuropäischen Winterzeit festgemacht. Swatch hat auf seinen Webseiten einen Umrechner für die Zeiteinheiten eingebaut, so daß sich jeder die Vorzüge vor Augen führen kann.

Dank der entfallenden Zeitzonen werden sich Kommunikationspartner wesentlich auf einen Beat-Zeitraum einigen, der Ihnen genehm ist. Ein Chat um @800 Beats zwischen New York und Berlin zu vereinbaren ist also denkbar einfach, das nervige Umrechnen der herkömmlichen Zeitzonen entfällt. Leider hat Swatch weder Preis noch Verfügbarkeit bekanntgegeben, wir vermuten aber, daß die Uhren noch im November oder Dezember auf dem Markt erscheinen werden.

Kommentar:
Ganz unwichtig werden die Zeitzonen zwar auch mit der "Internet-Zeit" nicht, schließlich liegen Büro und Schlafzeiten zwischen den Kontinenten ganz erheblich auseinander, doch es ist immer noch einfacher sich einen Beat-Zeitraum zu merken, an dem der Geschäfts-, Chat- oder Spielpartner (Onlinespiele!) ansprechbar ist, anstatt sich mit Zeitzonen herumzuschlagen. Zwar wird Swatch mit seiner neuen Zeiteinheit nicht die Zeitmessung rund um den Globus revolutionieren, dazu hängen die Menschen zu sehr am Gewohnten, doch eine schöne und vor allem praktische Idee sind die Uhren trotzdem. Vor allem Chatfans und Online-Spieler dürften ihre Freude daran haben.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Münster
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  4. Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau, Kiel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  2. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  3. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X

  4. Meg Whitman

    Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab

  5. Fitbit Ionic im Test

    Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

  6. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  7. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  8. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  9. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  10. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Und wieder:

    das_mav | 10:35

  2. Re: Sourcecode gehört nicht in die Cloud

    bolzen | 10:34

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    ve2000 | 10:33

  4. Apple-Hater-News

    onkel hotte | 10:32

  5. Bei Dell abgeguckt...

    Robert.Mas | 10:32


  1. 10:16

  2. 09:41

  3. 09:20

  4. 09:06

  5. 09:03

  6. 07:38

  7. 20:00

  8. 18:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel