• IT-Karriere:
  • Services:

Uhrenhersteller Swatch definiert "Internet-Zeit"

Artikel veröffentlicht am ,

Modell
Modell
Vier neue Uhren will Swatch demnächst auf den Markt bringen, die im Gegensatz zu normalen Uhren mit einer neuen Zeiteinheit, der "Internet-Zeit" arbeiten. Idee von Swatch war es, im Rahmen der zunehmenden Globalisierung vor allem durch die Kommunikation zwischen Internet-Benutzern aus aller Welt eine universelle Zeit ohne verwirrende Zeitzonen zu schaffen.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Köln
  2. Universität zu Köln, Köln

Kurz gesagt gibt es mit der Internet-Zeit auf der ganzen Welt nur eine einzige Zeitzone, deren Meridian durch den Schweizer Ort Biel verläuft, dem Sitz von Swatch. Die "Biel Mean Time" (BMT) ist also die universelle Referenzzeit für die Internet-Zeit und wurde letzte Woche, am 23. Oktober 98, in Gegenwart von Nicholas Negroponte eingeweiht. Negroponte ist der Internet-Vordenker, Gründer und Direktor einer der renommiertesten Ideenschmieden, dem Media Laboratory des Massachusetts Institute of Technology (MIT).

Die Internet-Zeit wird in Swatch Beats gezählt, ein Swatch Beat entspricht je 1 Minute 26,4 Sekunden der herkömmlichen Zeitrechnung. Ein Tag ist genau 1000 "Beats" lang, 12 Uhr Mittags würde dementsprechend @500 Swatch Beats entsprechen, er beginnt also um Mitternacht bei @000 Beats. Die Zeitmessung wird an der zentraleuropäischen Winterzeit festgemacht. Swatch hat auf seinen Webseiten einen Umrechner für die Zeiteinheiten eingebaut, so daß sich jeder die Vorzüge vor Augen führen kann.

Dank der entfallenden Zeitzonen werden sich Kommunikationspartner wesentlich auf einen Beat-Zeitraum einigen, der Ihnen genehm ist. Ein Chat um @800 Beats zwischen New York und Berlin zu vereinbaren ist also denkbar einfach, das nervige Umrechnen der herkömmlichen Zeitzonen entfällt. Leider hat Swatch weder Preis noch Verfügbarkeit bekanntgegeben, wir vermuten aber, daß die Uhren noch im November oder Dezember auf dem Markt erscheinen werden.

Kommentar:
Ganz unwichtig werden die Zeitzonen zwar auch mit der "Internet-Zeit" nicht, schließlich liegen Büro und Schlafzeiten zwischen den Kontinenten ganz erheblich auseinander, doch es ist immer noch einfacher sich einen Beat-Zeitraum zu merken, an dem der Geschäfts-, Chat- oder Spielpartner (Onlinespiele!) ansprechbar ist, anstatt sich mit Zeitzonen herumzuschlagen. Zwar wird Swatch mit seiner neuen Zeiteinheit nicht die Zeitmessung rund um den Globus revolutionieren, dazu hängen die Menschen zu sehr am Gewohnten, doch eine schöne und vor allem praktische Idee sind die Uhren trotzdem. Vor allem Chatfans und Online-Spieler dürften ihre Freude daran haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€

Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /