Abo
  • Services:

Der MP3 Player fürs Auto

Artikel veröffentlicht am ,

Linux im Auto: Empeg Player
Linux im Auto: Empeg Player
Was der Diamond Rio Player für die Hemdtasche, ist der Empeg MP3 Player für das Auto. Der MP3 Player für der Deutschen liebstes Kind kommt von der kleinen Firma Empeg aus England und besteht aus einem Linux-basierten Rechner mit 200MHz StrongARM Prozessor von Intel, einer 2,1GB Festplatte und einem kleinen beleuchteten LCD-Display. Das Gerät enthält einem Tuner inkl. RDS-Decoder und wird in einem Euro-DIN Gehäuse ausgeliefert, kann also jedes Autoradio ersetzen.

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Das Besondere am Empeg Player ist die Art der Aufnahme der Musikstücke. Das Gerät wird per serieller Schnittstelle oder an den schnelleren USB-Port angestöpselt und per Software vom PC mit MP3-Daten gefüttert. Um gegen Raubkopien von Musikstücken aus dem Internet anzugehen und sich nicht vorwerfen lassen zu müssen diese zu unterstützen, ist Empeg jedoch einen anderen Weg gegangen. Die mitgelieferte Software erlaubt nur ein direktes Kodieren von einer im PC eingelegten CD und spielt die komprimierten Musikdaten anschließend als MP3-Datei in den Empeg MP3 Player. Ein Zurückkopieren der Musikstücke aus dem Player in den PC bietet die Software ebenfalls nicht an.

Während die 2,1GB Platte im Basismodell des Empeg MP3 Players 35 Stunden Musikwiedergabe in annähernd CD-Qualität ohne Wiederholungen bietet - vorausgesetzt der Plattenplatz ist voll ausgenutzt - wird das Topmodell mit einer 16GB Platte sage und schreibe 280 Stunden ununterbrochenen Musikgenuß bieten. Das sind knapp zwei Wochen Nonstop-Musik, perfekt für die Ferienfahrt von Deutschland nach China im eigenen PKW. Die Wiedergabe kann über beliebig viele im PC erstellbare Playlisten (Abspiellisten) oder per Zufall erfolgen. Dabei wird der Player über eine kleine Fernbedienung bedient, was ein Herumhantieren an der Autokonsole während der Fahrt vermeidet.

Der Empeg MP3 Player soll im November für 699 Englische Pfund, umgerechnet knapp 2000 Mark, auf den Markt kommen, Interessenten sollten sich schon jetzt registrieren um aktuelle Informationen zu erhalten und in der Warteschlange der Kaufinteressieren möglichst weit vorne zu landen. Denn die dürfte trotz des Preises recht lang sein.

Kommentar:
Der Schutz vor Musik-Raubkopien mag das Einspielen der Musik in den Player zwar langwieriger machen, doch das sollte dank mitgelieferter Encoder-Software zu verschmerzen sein. Findige Bastler werden den Schutz sowieso schnell umgehen, schließlich kann man die integrierte Festplatte auch kurzfristig ausbauen an einen PC anschließen und mit Musikstücken füllen...



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,66€
  4. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /