Abo
  • Services:

14 GByte Notebook-Festplatte von IBM

Artikel veröffentlicht am ,

Bild: Travelstar 14GS
Bild: Travelstar 14GS
IBM baut weiterhin die kleinsten "größten" Festplatten und kündigt heute die Notebook-Festplatte Travelstar 14GS an. Sie speichert bis zu 14,1GB Daten, das Vierfache der bisher üblichen Plattenkapazität bei Notebooks. Dabei ist das Laufwerk gerade einmal 17mm hoch und wiegt 182 Gramm.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Außerdem will IBM auch eine 9,5 mm-Festplatte mit 6,4GB bauen.

Drittes Laufwerk in diesem Bunde ist die Travelstar 10GT, die IBM im Mainstreambereich plazieren will. Das 12,5mm hohe Laufwerk wird es in einer 8,1 und 10GB Version geben.

Alle drei Laufwerke besitzen ein Ultra DMA Mode-2 Interface, das theoretisch bis zu 33,3MB pro Sekunde übertragen kann. Ab Anfang September will IBM die Platte in kleinen Stückzahlen an Notebookhersteller ausliefern. Zu sehen sind die Mini's aber bereits zwischen dem 16. und 20. November auf der Comdex in Las Vegas.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /