Abo
  • Services:

ATI erwirbt Chromatic Research

Artikel veröffentlicht am ,

Grafikkartenhersteller ATI Technologies hat für für 67 Millionen US-Dollar die Firma Chromatic Research erworben, wie gestern bekanntgegeben wurde. Chromatic ist vor allem für seine MPACT Mediaprozessor Produktlinie bekannt, die vor einigen Monaten zugunsten der Entwicklung einer einfacher zu programmierenden, leistungsfähigeren und hochintegrierten Single-Chip-Architektur aufgegeben (siehe Meldung) wurde, welche ein komplettes System auf einem Chip enthalten soll. Eben diese Technologie kann ATI nun in seine Produktlinie integrieren, neue Schlüsselmärkte betreten und z.B. multimediataugliche Niedrigpreis-Rechner oder Set-Top Boxen herzustellen.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

"Chromatic's Entwicklung erweitert unsere Technologie beträchtlich und erlaubt uns unsere Kompetenzen in schnell wachsende Märkte auszuweiten", so Adrian Hartog, ATI's Vizepräsident, Entwicklungsabteilung. "Dieser höhere Level der Integration erlaubt es uns, schnell wachsende Segemente in Sub-500-Dollar Computer, Set-Top Boxen und Unterhaltungselektronik-Industrien anzusprechen."

ATI erwirbt mit dem Kauf von Chromatics sämtliche Rechte von, sich in Forschung und Entwicklung befindlichen, zukünftigen Produkte sowie die gesammelten Patente von Chromatic Research. Um den 13. November soll die Übernahme abgeschlossen sein. Ob alle 140 Angestellten und Entwickler von Chromatic mit übernommen werden, ist noch nicht bekannt gegeben werden.

Mit dem Neuerwerb holt sich ATI eine Menge Multimedia Know-How ins Haus, ob und wann die neu erworbene Technologie sich auch auf zukünftigen ATI Grafikkarten wiederfinden wird, bleibt abzuwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /