Abo
  • Services:

HP bringt ausdauernden Handheld PC

Artikel veröffentlicht am ,

Bild: HP Journada 820
Bild: HP Journada 820
Mit dem HP Jornada 820 bringt Hewlett-Packard einen Handheld PC mit bis zu 18 Stunden Akkuleistung. Nötig ist dafür zwar ein optionaler Zusatzakku, doch auch ohne diesen schafft der Jornada 820 immerhin 10 Stunden. Als eines der ersten Geräte am Markt ist der mobile Newcomer mit der neuesten Microsoft Version des Betriebssystems Windows CE Professional Edition ausgestattet. Mit nur 1,1 Kilogramm Gewicht und 25 x 18 x 3 cm Abmaßen bietet der mobile Kleinst-PC eine an Notebooks orientierte Tastatur, sofortige Betriebsbereitschaft durch Instant-On-Funktionen, umfangreiche Microsoft Pocket-Softwareausstattung für Terminplanung, Textverarbeitung und E-Mail/Internet-Kommunikation unterwegs sowie automatische Datensynchronisation.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Der Jornada 820 hat einen VGA CSTN-Bildschirm mit einer Bildschirmdiagonalen von 21 cm und kann 256 Farben in einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten darstellen. Auf einem externen Monitor können maximal 1024 x 768 Bildpunkte abgebildet werden. Der HP Jornada 820 ist standardmäßig mit 16 MB Arbeitsspeicher und einem Touch Pad zur Steuerung des Mauszeigers ausgestattet.

Der HP Jornada 820 arbeitet mit einem 32bit RISC-Prozessor und ist über eine PC Card Typ II und einen CompactFlash Typ II Steckplatz erweiterbar. An externen Anschlüssen stehen ein Universal Serial Bus (USB), eine Infrarotschnittstelle und eine serielle Schnittstelle zur Verfügung.

Weniger erfreulich ist, daß europäische Kunden wieder einmal auf Features verzichten müssen, denn nur die US-Versionen des HP Jornada 820 verfügen über ein integriertes V.90-Modem. Die europäischen Modelle sollen - laut Hewlett-Packard "aufgrund der unterschiedlichen Telekommunikationslandschaft in Europa ohne integrierte Modemlösung ausgeliefert" werden. Hoffentlich macht sich das auch in einem niedrigeren Preis bemerkbar. Ein nachzukaufendes PC-Card Modem kostet schließlich immer noch knapp unter 200 Mark.

In den USA ist der HP Jornada 820 bereits ab November zu einem Preis von unter 1.000 US-Dollar erhältlich. In Deutschland kommt der vielversprechende Reisebegleiter voraussichtlich Ende Januar 1999 auf den Markt. Der DM-Preis steht zur Zeit noch nicht fest.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /