Abo
  • Services:

HP bringt ausdauernden Handheld PC

Artikel veröffentlicht am ,

Bild: HP Journada 820
Bild: HP Journada 820
Mit dem HP Jornada 820 bringt Hewlett-Packard einen Handheld PC mit bis zu 18 Stunden Akkuleistung. Nötig ist dafür zwar ein optionaler Zusatzakku, doch auch ohne diesen schafft der Jornada 820 immerhin 10 Stunden. Als eines der ersten Geräte am Markt ist der mobile Newcomer mit der neuesten Microsoft Version des Betriebssystems Windows CE Professional Edition ausgestattet. Mit nur 1,1 Kilogramm Gewicht und 25 x 18 x 3 cm Abmaßen bietet der mobile Kleinst-PC eine an Notebooks orientierte Tastatur, sofortige Betriebsbereitschaft durch Instant-On-Funktionen, umfangreiche Microsoft Pocket-Softwareausstattung für Terminplanung, Textverarbeitung und E-Mail/Internet-Kommunikation unterwegs sowie automatische Datensynchronisation.

Stellenmarkt
  1. intersoft AG, Hamburg
  2. Verlag C.H.BECK, Frankfurt am Main

Der Jornada 820 hat einen VGA CSTN-Bildschirm mit einer Bildschirmdiagonalen von 21 cm und kann 256 Farben in einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten darstellen. Auf einem externen Monitor können maximal 1024 x 768 Bildpunkte abgebildet werden. Der HP Jornada 820 ist standardmäßig mit 16 MB Arbeitsspeicher und einem Touch Pad zur Steuerung des Mauszeigers ausgestattet.

Der HP Jornada 820 arbeitet mit einem 32bit RISC-Prozessor und ist über eine PC Card Typ II und einen CompactFlash Typ II Steckplatz erweiterbar. An externen Anschlüssen stehen ein Universal Serial Bus (USB), eine Infrarotschnittstelle und eine serielle Schnittstelle zur Verfügung.

Weniger erfreulich ist, daß europäische Kunden wieder einmal auf Features verzichten müssen, denn nur die US-Versionen des HP Jornada 820 verfügen über ein integriertes V.90-Modem. Die europäischen Modelle sollen - laut Hewlett-Packard "aufgrund der unterschiedlichen Telekommunikationslandschaft in Europa ohne integrierte Modemlösung ausgeliefert" werden. Hoffentlich macht sich das auch in einem niedrigeren Preis bemerkbar. Ein nachzukaufendes PC-Card Modem kostet schließlich immer noch knapp unter 200 Mark.

In den USA ist der HP Jornada 820 bereits ab November zu einem Preis von unter 1.000 US-Dollar erhältlich. In Deutschland kommt der vielversprechende Reisebegleiter voraussichtlich Ende Januar 1999 auf den Markt. Der DM-Preis steht zur Zeit noch nicht fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /