Abo
  • Services:

Ipswitch bringt WS_FTP Pro 6.0 und Server 1.0

Artikel veröffentlicht am ,

In Kürze: WS_FTP Pro 6.0
In Kürze: WS_FTP Pro 6.0
Der recht bekannte FTP-Client WS_FTP Pro wird in Kürze in der Version 6.0 vom Hersteller Ipswitch ausgeliefert, derzeit gibt es eine im Netz verfügbare Beta-Version. Das Dateiübetragungs-Tool fürs Internet soll vor allem in Hinblick auf Geschwindigkeit und Funktinalität verbessert worden sein und bietet viele neue Funktionen, vor allem aber wurde die Windows-Integration verbessert.
Per Drag-and-Drop kann nun sowohl im bekannten Interface gearbeitet werden, ebenso wie man nun direkt über den Windows Explorer arbeiten kann, was zuvor nicht möglich war. Benutzer sollen nun Dateien zu einer Anwendung oder auf ihren Desktop ziehen können. Das kostenlos mitgelieferte WS_FTP Pro Utility Pack soll das schnelle Updaten von Webseiten erleichtern, sowie die automatische Suche und Übertragung einer FTP-Site ermöglichen. Auch ein Synchronisations-Tool zum automatischen Abgleichen von FTP-Sites wird mitgeliefert.

Stellenmarkt
  1. H&H Datenverarbeitungs- und Beratungsgesellschaft, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

WS_FTP Pro 6.0 soll in den nächsten Tagen für 37,50 US-Dollar lieferbar sein, Updates von Version 5.x sollen knapp 10 US-Dollar kosten. Alle die WS_FTP Pro 5.0 nach dem 1. September gekauft haben, bekommen das Update auf die Version 6.0 umsonst und werden automatisch benachrichtigt.

Ganz neu ist der WS_FTP-Server 1.0, ein auf kommerzielle Bedürfnisse zugeschnittener FTP-Server für Windows NT, der bald mit umfassenden Features, kompletter Dokumentation und technischem Support ausgeliefert wird und derzeit ebenfalls als Beta zur Verfügung steht. Der zur FTP-Produktfamilie gehörende WS_FTP Server soll sich durch Stabilität auszeichnen, Jahr-2000-kompatibel sein und administrative Flexibilität dank der Möglichkeit zur Remote Administration und einem Windows-Explorer-ähnlichem Interface bieten.
Administratoren können die Plattenspeicherkapazitäten für Benutzer beschränken oder gemeinsame Verzeichnisse für Benutzergruppen einrichten. Der WS_FTP Server wird als NT Service eingerichtet und unterstützt mehrere virtuelle Server, die auf ein und derselben NT-Maschine laufen. Mit seiner hohen Performance soll der WS_FTP Server auch für anonyme Dateiübertragungen im großen Maßstab zuverlässig genug sein und problemlos mehr als 10000 Downloads pro Tag verkraften. Außerdem kann Zugriff auf IP-Adreßbereiche gewährt oder abgewiesen werden; Lese- und Schreibberechtigungen lassen sich auf Verzeichnislevel sowie auf Benutzer- und Gruppenebene definieren.
Obwohl der WS_FTP Server mit jedem FTP-Client zusammenarbeitet, ist seine Leistung, Geschwindigkeit und Funktionalität für die Zusammenarbeit mit WS_FTP Pro optimiert. Der neue WS_FTP Server unterstützt das in FTP-Clients immer häufiger anzufindende, praktische Auto-Resume Feature. Damit werden unvollständige File Transfers an der Stelle des letzten Abbruchs fortgeführt, anstatt komplett neu ausgeführt werden zu müssen.

Für den beschränkten Zeitraum vom 2. November 1998 bis zum 30. April 1999 wird WS_FTP Server zu einem Einführungspreis von 295 US-Dollar erhältlich sein. Der reguläre Listenpreis beträgt 395 US-Dollar. Der WS_FTP Server ist kostenlos für Kunden, die 100 oder mehr Lizenzen von WS_FTP Pro erwerben.

Kommentar:
Wer einen FTP-Server braucht, sich einen kommerziellen aber nicht leisten kann und trotzdem auf Leistung und Features nicht verzichten will, sollte sich einmal den Freeware War FTP Daemon (Server) für Windows NT und Windows 95/98 anschauen. Nur auf kommerziellen Support muß man dann verzichten, aber dafür gibts ja Newsgroups.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 14,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 33,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /