Abo
  • Services:

Einer der Väter des Internet ist gestorben

Artikel veröffentlicht am ,

Verstorben: Jon Postel
Verstorben: Jon Postel
Dr. Jonathan Postel , einer der einflußreichsten Internet-Pioniere, ist am Freitag dem 16. Oktober 98, mit 55 Jahren in LOs Angeles an den Komplikationen nach einer Herzoperation erlegen, wie die Internet Society mitteilte . Obwohl Postel eher im Hintergrund gearbeitet hat und laut seinen Freunden nicht viel Wert auf Publicity gelegt hat, war er dennoch einer der wichtigsten Menschen für die Entwicklung des Internets und der Internet-Kultur.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Während seiner Studienzeit an der Universität von Kalifornien, Los Angeles (UCLA), hat er an den ARPANET-Anfängen und am Aufbau des Network Measurement Centers mitgewirkt. Als Direktor der Internet Assigned Numbers Authority (IANA), die zuständig für die Vergabe von IP-Adressen ist, als Gründer des Internet Architecture Boards, als einer der Verwalter der Internet Society und als Herausgeber des Request for Comments Editor (RFC, Dokumente mit Anregungen für Internet-Standards) war er eine der treibenden Kräfte bei der Entwicklung des Internets.

In seiner Tätigkeit als Leiter der Networking Research Division des USC Information Sciences Institute lagen seine Interessen bei Multi-Rechner Internet Anwendungen, Multimedia Konferenzen, E-Mail, sehr großen Netzwerken und Hochgeschwindigkeitskommunikation. Sein Tod kommt für das Internet an einem kritischen Punkt, während die US-Regierung gerade dabei ist, die Verwaltung des weltweiten Netzwerks einer gemeinnützigen, von Postel mit aufgebauten Organisation zu übergeben.

Vint Cerf, Vorsitzender der Internet Society, ebenfalls Internet-Pionier und ein Freund von Jon Postel, will ihm zu Ehren und zur Erinnerung an seine Verdienste eine Auszeichnung ins Leben rufen: "Es wird mit großer Sicherheit viele Denkmäler für Jon's monumentalen Dienst für die Internet-Gemeinschaft geben. Als derzeitiger Vorsitzender der Internet Society, verspreche ich die Gründung einer Auszeichnung in Jon's Namen um langjährigen Dienst für die Gemeinschaft zu würdigen, den Jonathan B. Postel Service Award, der Jon posthum als erster Empfänger erhalten soll."

Grund für die Operation soll eine defekte, künstliche Herzklappe gewesen sein, mit der Postel seit 1991 lebte. Nach dem Austausch gegen eine neue künstliche Herzklappe soll Postel an plötzlich auftretenden Komplikationen verstorben sein. Jon Postel lebte alleine und hinterläßt seinen Bruder Mort Postel, der mit seiner Frau ebenfalls in Los Angeles wohnt.

Beileidsbekundungen (in Englisch!) können an eine extra von der Internet Society eingerichteten E-Mailadresse geschickt werden:



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /