• IT-Karriere:
  • Services:

Intel investiert in Micron

Artikel veröffentlicht am ,

Chipgigant Intel wird 500 Millionen US-Dollar in Micron Technology investieren.

Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Passau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Nach Aussage von Intel ist die Investition in Micron Teil einer Strategie zur Unterstützung der Entwicklung von Speicher-Produkten der nächsten Generation. Außerdem, so Intel, hofft man, der Personal-Computer Industrie zu weiterem Wachstum zu verhelfen, indem man auf "Direct RDRAM" setzt, eine high-speed Speicher-Interface-Technologie, entwickelt von der Firma Rambus .

Intel macht damit klar, daß diese Speicherchips integraler Bestandteil der eigenen Strategie auf dem Weg zu noch schnelleren Prozessoren sind. Rambus hat zwar die Interface-Technologie entwickelt, produziert selbst aber kein DRAMs. Micron steht daher in keiner Konkurrnez zu Rambus, so ein Micron-Sprecher.

Nach Angaben von Micron sollen erste Produkte auf Basis der RamBus-Technologie im dritten Quartal 1999 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,87€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


    •  /