Abo
  • Services:

MP3 Virus als Falschmeldung entlarvt

Artikel veröffentlicht am ,

Der in einigen US-Medienberichten zirkulierende MP3-Virus hat sich als Zeitungsente herausgestellt. Der Ursprung des "Scherzes" dürfte ein als Pressemitteilung getarntes Schreiben sein, was angeblich von "Internet Western Associates" herausgegeben wurde. Unsere Recherchen ergaben, dass es ein solches Unternehmen nicht gibt. Nach Rückfrage bei McAfee wurde schnell klar, daß auch der MP3 Virus nur heiße Luft ist. Er hieße "bloat" (aufblähen) und würde sich an MP3-Dateien anhängen. Neben der Replikation würde sein Treiben darin bestehen, Dateien aufzublähen und so Festplattenspeicher zu belegen. Die anonymen Autoren des Schreibens wollten auch dem Repliaktionsprozeß unikate Eigenschaften beisteuern: so sollte der Virus mit Hilfe jedlicher MP3-Abspielsoftware verbreitet werden.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden

Kommentar:
Bevor man sich und andere in Aufregung versetzt, sollte man angesichts solcher Falschmeldungen zunächst bei rennomierten Anti-Viren-Firmen informieren. Viele bieten nicht nur Informationen zu Viren, sondern auch zu sogenannten Viren - also Virusfalschmeldungen. Diese Gerüchte haben nur eines mit Viren gemein: sie verbreiten sich in Windeseile und können von Laien oft nicht enttarnt werden.

Das Beispiel zeigt aber auch, wie wichtig auch im Netz journalistische Arbeit ist. Hätten die Berichterstatter sich nicht von der augenscheinlichen Seriöstät der Pressemitteilung täuschen lassen, hätte das Gerücht kaum nahrhaften Boden gefunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  3. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  4. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
    2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /