Abo
  • Services:

Novell portiert NDS nach Linux

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie heute bekannt wurde, plant Novell in Zusammenarbeit mit Caldera die Portierung der Novell Directory Services auf die Linux Plattform. Die Novell Directory Service stellen eine hierarchisch Datenbank für alle im Netz verfügbaren Ressourcen dar. Sobald sich der User am Server angemeldet hat, stehen ihm alle Ressourcen unabhängig vom realen Standpunkt zur Verfügung. Ob es sich dabei um Peripheriegeräte, Drucker oder Netzlaufwerke handelt, spielt keine Rolle.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Portierung soll nicht wie die im Juli vorgestellte Netware für Linux auf den Novell Cross Platform Services basieren, sondern auf dem in Netware 5.0 eingesetzten NDS. Zu Preisen oder Releaseterminen schweigen sich sowohl Novell als auch Caldera noch aus. Es sprechen aber einige Anzeichen für eine groß angelegt Linux Netware Kampagne Anfang 1999.

Nach Oracle, Informix und Intel springt damit ein weiterer namhafter Softwarehersteller auf den Linuxzug auf. Gerade im Bereich der Internetprovider gewinnt das Freeware Unix rasant an Akzeptanz. Mit Netware für Linux möchten Caldera und Novell wahrscheinlich eine Alternative zu Microsofts Windows NT in diesem Segment plazieren. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, ist Linux doch bekannt für seine geringen Hardwareanforderungen und seine überragende Stabilität.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /