Abo
  • Services:

Lehrt AMD's K7 Prozessor Intel das Fürchten?

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem gerade stattfindenden Microprocessor Forum in San Jose hat AMD gestern die ersten, spannenden Details zum Nachfolger des beliebten K6-2 Prozessors vorgestellt. Im Gegensatz zu diesem wird der K7 nicht mehr in Sockel 7 Mainboards sondern in Alpha-Mainboards eingesetzt, dank der Pin-Kompatibilität zu Compaqs Alpha-Prozessor.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Weilimdorf

Der K7 soll bis zu drei x86 Instruktionen pro Takt ausführen können und drei Integer sowie drei MMX/3D Now! Pipelines besitzen. Jede MMX-Instruktion soll innerhalb eines Taktes ausgeführt werden können. Auch um die bei AMD gewohne geringe Fließkomma-Leistung will man sich gekümmert haben, der K7 wird also auch für wissenschaftliche und Rechenintensive Anwendungen interessant. Neben einer größeren Branch-Prediction Tabelle mit 2048 Werten, wird der K7 gleich mit zwei 64 KB Level1 Caches und einem backside Level2 Cache ausgestattet sein. Letzterer kann zwischen 512 KB und ganzen 8 MB groß sein. Der mit 200 MHz getakteten Alpha EV6 kompatiblen Systembus macht auch skalierbares, symmerisches Multiprocessing (SMP) möglich, für den Server und Highend-Bereich ist der K7 also ebenfalls bestens gerüstet.

"Wir sind froh der Industrie einen ersten Blick auf unseren Prozessor der siebenten Generation geben zu können. Das komplett neue AMD-K7 Design besitzt einige überzeugende technologische Durchbrüche, inkl. den ersten Mainstream 200 MHz Systembus und die architektonisch am weitesten entwickelte Fließkomma Leistungsfähigkeit die es bisher in einem x86 Mikroprozessor gab", sagte S. Atiq Raza, Vize-Präsident und Chefentwickler von AMD.

Der K7 soll in der ersten Hälfte des nächsten Jahres ausgeliefert werden, wird in 0,25-micron Technologie gefertigt und mit Taktraten von über 500 MHz einiges an Wind in den Markt bringen. Damit kommt Intel mit seinem auf unbekannte Zeit verschobenen Merced (IA-64) Prozessor noch mehr in Zugzwang. Außerdem benötigt der K7 keine neu kompilierte Software und kann - im Gegensatz zum IA-64 - auf das bisherige Softwareangebot zurückgreifen kann. Quo Vadis, Intel?



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. (-82%) 8,88€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. (-43%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
    Fifa 19 und PES 2019 im Test
    Knapper Punktsieg für EA Sports

    Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
    Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
    2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
    3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /