• IT-Karriere:
  • Services:

Rocket eBook - Die Zukunft des Lesens?

Artikel veröffentlicht am ,

Anläßlich der Frankfurter Buchmesse kündigte Nuvomedia die Einführung des elektronischen Buch- und Vertriebssystems Rocket eBook in Deutschland und Großbritannien an. Das Rocket eBook sieht auf den ersten Blick aus wie ein zu groß geratener Palm Pilot, entspricht in Größe und Gewicht aber in etwa einem herkömmlichen Buch, das Papier sucht man jedoch vergeblich.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Es ist zur Zeit zwar kein Problem, ein Buch über das Internet zu kaufen, bis man den gewünschten Lesestoff jedoch in Händen hält, vergeht dann noch einige Zeit. Genau diese Hürde sollen eBooks beseitigen, denn der Inhalt wird einfach über das Internet auf den heimischen PC übertragen und in das eBook überspielt. Die jeweiligen Dateien sind kodiert, daß heißt, sie lassen sich nur auf dem eBook mit der entsprechenden ID lesen. Allerdings lassen sich auch einfache HTML- und PDF- Dokumente anzeigen, so daß sich auch frei zugängliche Services nutzen lassen. eBooks haben jedoch noch weitere Vorteile, denn es lassen sich so ohne Probleme mehrere Bücher mitnehmen, ohne daß zusätzlicher Ballast im Gepäck anfällt. Das Anfügen von Kommentaren und Lesezeichen ist ebenso möglich wie die gezielte Suche nach Begriffen im jeweiligen Buch.

Die Akkulaufzeit wird mit 17 Stunden (mit Hintergrund-Beleuchtung) bzw. 33 Stunden (ohne Hintergrund-Beleuchtung) angegeben, wobei auch bei dauerhafter Benutzung das von Sharp gefertigte LCD-Display nicht beschädigt werden soll. Die Speicherkapazität liegt bei etwa 4000 Text- und Grafikseiten. Sharp wird auch die nächste Rocket eBook Generation entwickeln, diese wurde ganz nebenbei auf der Buchmesse erwähnt. Das Nachfolgemodell soll aber frühestens Ende 1999 fertig sein.

Viel wichtiger als die Technik wird jedoch die Infrastruktur für Verleger sein, und dort hat man mit Bertelsmann einen großen Partner gefunden. Vorerst wird das Rocket eBook wie auch entsprechende Buchtitel ausschließlich über den Bertelsmann Club vertrieben. Die Markteinführung in Deutschland ist für Mitte 1999 geplant.

Für die Verleger liegen die Vorteile klar auf der Hand. Die Kosten für Druck, Lagerung und Auslieferung fallen nahezu weg und obendrein scheinen bisher ungeahnte Kopierschutzmöglichkeiten greifbar. Ob die Kunden jedoch auf das gewohnte Papier verzichten können und zwischen 900,- und 1000,- DM nur für die Hardware ausgeben werden bleibt fraglich. Ganz nebenbei, am Messechusettes Institute of Technologie arbeitet man bereits an der "letzten Generation" des Buchs. Das "Last Book" getaufte Buch besteht wieder aus Papier, der Clou jedoch ist die Tinte, die sich je nach gewünschtem Inhalt verändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /