Abo
  • Services:

Rocket eBook - Die Zukunft des Lesens?

Artikel veröffentlicht am ,

Anläßlich der Frankfurter Buchmesse kündigte Nuvomedia die Einführung des elektronischen Buch- und Vertriebssystems Rocket eBook in Deutschland und Großbritannien an. Das Rocket eBook sieht auf den ersten Blick aus wie ein zu groß geratener Palm Pilot, entspricht in Größe und Gewicht aber in etwa einem herkömmlichen Buch, das Papier sucht man jedoch vergeblich.

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Es ist zur Zeit zwar kein Problem, ein Buch über das Internet zu kaufen, bis man den gewünschten Lesestoff jedoch in Händen hält, vergeht dann noch einige Zeit. Genau diese Hürde sollen eBooks beseitigen, denn der Inhalt wird einfach über das Internet auf den heimischen PC übertragen und in das eBook überspielt. Die jeweiligen Dateien sind kodiert, daß heißt, sie lassen sich nur auf dem eBook mit der entsprechenden ID lesen. Allerdings lassen sich auch einfache HTML- und PDF- Dokumente anzeigen, so daß sich auch frei zugängliche Services nutzen lassen. eBooks haben jedoch noch weitere Vorteile, denn es lassen sich so ohne Probleme mehrere Bücher mitnehmen, ohne daß zusätzlicher Ballast im Gepäck anfällt. Das Anfügen von Kommentaren und Lesezeichen ist ebenso möglich wie die gezielte Suche nach Begriffen im jeweiligen Buch.

Die Akkulaufzeit wird mit 17 Stunden (mit Hintergrund-Beleuchtung) bzw. 33 Stunden (ohne Hintergrund-Beleuchtung) angegeben, wobei auch bei dauerhafter Benutzung das von Sharp gefertigte LCD-Display nicht beschädigt werden soll. Die Speicherkapazität liegt bei etwa 4000 Text- und Grafikseiten. Sharp wird auch die nächste Rocket eBook Generation entwickeln, diese wurde ganz nebenbei auf der Buchmesse erwähnt. Das Nachfolgemodell soll aber frühestens Ende 1999 fertig sein.

Viel wichtiger als die Technik wird jedoch die Infrastruktur für Verleger sein, und dort hat man mit Bertelsmann einen großen Partner gefunden. Vorerst wird das Rocket eBook wie auch entsprechende Buchtitel ausschließlich über den Bertelsmann Club vertrieben. Die Markteinführung in Deutschland ist für Mitte 1999 geplant.

Für die Verleger liegen die Vorteile klar auf der Hand. Die Kosten für Druck, Lagerung und Auslieferung fallen nahezu weg und obendrein scheinen bisher ungeahnte Kopierschutzmöglichkeiten greifbar. Ob die Kunden jedoch auf das gewohnte Papier verzichten können und zwischen 900,- und 1000,- DM nur für die Hardware ausgeben werden bleibt fraglich. Ganz nebenbei, am Messechusettes Institute of Technologie arbeitet man bereits an der "letzten Generation" des Buchs. Das "Last Book" getaufte Buch besteht wieder aus Papier, der Clou jedoch ist die Tinte, die sich je nach gewünschtem Inhalt verändert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /